1. EM Spieltag

Mittlerweile hat bereits jede Mannschaft jeweils eine Partie bei der diesjährigen Europameisterschaft in Polen und der Ukraine absolviert. Bei diesen Partien kam es zu einigen Überraschungen.

Polen –Griechenland 1:1

Beim Eröffnungsspiel kam der Gastgeber Polen nicht über ein 1:1 gegen Griechenland hinaus. Dabei hatten sie nach der frühen Führung durch Robert Lewandowski und der unberechtigten gelb-roten Karte für den Bremer Sokratis alle Trümpfe in der Hand. Doch nachdem Salpingidis ausgeglichen hatte, wurde es trotz Unterzahl ein äußerst ausgeglichenes Spiel. Als dann in der 70. Minute der polnische Keeper nach einer Notbremse im Strafraum vom Platz flog, schienen die Griechen endgültig auf die Siegerstraße zu gelangen. Der fällige Elfmeter wurde vom griechischen Kapitän Karagounis verschossen. Der eingewechselte polnische Ersatztorwart Tyton parierte den schlecht geschossenen Elfmeter und wurde zum Held des Abends. Letzlich ein gerechtes Unentschieden, dass beide Seiten nicht zufrieden stellen sollte.

 

Russland – Tschechien 4:1

In der Partie Russland gegen Tschechien konnte vor allem die russische Mannschaft überzeugen und gewann aufgrund ihres schnellen Konterfußballs auch in dieser Höhe verdient.  Die Tore für Russland erzielten Shirokov, Dzagoev(2) und der eingewechsete Pavlyuchenko. Für Tschechien war lediglich Pilar erfolgreich. Mit diesem, vor allem spielerisch überzeugenden Sieg spielten sich die Russen in den Favoritenkreis der diesjährigen EM.

 

Niederlande-Dänemark 0:1

In der ersten Partie der „Hammergruppe“ B verloren die Niederländer unglücklich gegen die defensivstarken Dänen. Den Treffer des Tages erzielte der dänische Mittelfeldspieler Krohn-Dehli nach einer feinen Finte und einem sauberen Beinschuss gegen den niederländischen Keeper Stekelenburg. Zwar erspielte sich die Elftal einige Chancen, doch wurden diese zumeist kläglich vergeben. Nach dieser Niederlage gegen Dänemark steht der Mitfavorit Niederlande in der Begegnung gegen Deutschland bereits mit dem Rücken zur Wand. Dänemark kann mit einem Sieg gegen Portugal den Einzug ins Viertelfinale fast perfekt machen.

 

Deutschland – Portugal 1:0

In einer knappen Partie gewann die DFB-Elf letzlich sehr glücklich gegen Portugal und ist damit auf dem Weg ins Viertelfinale. In einer schwachen Begegnung konnte die deutsche Nationalmannschaft nie überzeugen. Vor allem die spielerische Armut der hochveranlagten Elf von Jogi Löw gibt zu Denken. Die Portugiesen waren die bessere von 2 schlechten Mannschaften, machten aber zu wenig aus den sich bietenden Möglichkeiten. Die deutsche Mannschaft konnte nur selten mit Tempo in die gegnerische Hälfte kombinieren, sodass das Tor des Tages durch Mario Gomez nach einer abgefälschten Khedira-Flanke fallen musste. In der nächsten Begegnung muss sich Deutschland deutlich steigern, um gegen die Niederlande als Sieger vom Platz gehen zu können.

 

Spanien- Italien 1:1

In der bisher besten Begegnung des Turnieres trennten sich Spanien und Italien 1:1 unentschieden. Dabei wusste vor allem Italien mit einem ungewöhnlichen 3-5-2 System und einer schnellen Kontertaktik zu überzeugen. In einer hochklassigen Partie gelang es den Iberern, die ohne echten Stürmer aufgelaufen waren, nur selten wirklich spielbestimmend ihr Tiki-Taka umzusetzen. Anstattdessen liefen sie ein ums andere mal in die Konter der gefährlichen Italiener. Beide Mannschaften erspielten sich eine große Anzahl von Torchancen, welche aber zumeist von den starken Torleuten vereitelt werden konnten. So blieb es letztlich bei einem leistungsgerechten und hochspannenden Unentschieden.

 

Irland – Kroatien 1:3

Im Spiel der beiden „Underdogs“ der Gruppe C gewannen die favorisierten Kroaten durch Tore von Mandzukic(2) und Jelavic. Für Irland war St. Ledger erfolgreich. Kroatien tat sich mit dem physischen Spiel der Iren merklich schwer und wirkte bei den langen Bällen der Mannschaft von Trappatoni äußerst wacklig. Letztendlich gewann Kroatien relativ glücklich und kann dank diesem Dreier auf ein Weiterkommen hoffen.

 

Frankreich-England 1:1

Die größte Enttäuschung der bisherigen EM war die Partie England gegen Frankreich. In der äußerst zähen Begegnung der beiden großen Nationen, gelang es keinem Team sich einen entscheidenden Vorteil zu verschaffen. Trotzdem haben beide Teams für die nächsten beiden Partien eine gute Ausgangssituation. Die Tore erzielten Lescott und Nasri in der ersten Halbzeit, bevor das Spiel in der zweiten Halbzeit vollkommen abflachte.

 

Ukraine-Schweden 2:1

Der Gastgeber aus der Ukraine überraschte mit aggressivem Angriffspressing und einem sehr guten Passspiel. Die Schweden hingegen zeigten Schwächen in der Verteidigung und fehlende Durchschlagskraft im Angriff. Auch der selbsternannte beste Spieler der Welt konnte sich nur selten gefährlich in Szene setzen. Dahingegen wusste der ukrainische Volksheld Andrej Schevchenko wie man in wichtigen Spielen zu agieren hat und war da, wenn man ihn brauchte. Der 35-jährige Ukrainer erzielte 2 sehenswerte Tore und ließ ein ganzes Land jubeln. Nun scheint auch ein Weiterkommen ins Viertelfinale möglich.

 

MyFuba Tippspiel

Der aktuelle Stand nach dem 1. Spieltag

Die ersten Fünf des Tippspiels dürfen sich am Ende der EM über attraktive Preise freuen. Unter anderem kann ein individualisierbares Fanshirt von yoursurprise.de, ein Trainingsplan Stürmertraining von teamsportbedarf.de, mehrere Fanutensilien von racheshop.de und mehrere Gutscheine von fcspielraum.de gewonnen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen