3 Fragen an Ingo Anderbrügge

Als Aktiver war er eine Legende. Teil der unvergessenen Schalker „Eurofighter“, die 1997 den UEFA-Pokal gegen Inter Mailand gewannen, insgesamt 292 Bundesliga-Einsätze – für Schalke (1988 bis 2000) und: Borussia Dortmund (1984 bis 1988). Ingo Anderbrügge hat viel erlebt in seiner aktiven Laufbahn. Anschließend verschrieb er sich mit Haut und Haaren einer Trainerkarriere.

jugend-fussballtraining-coverNach etlichen Stationen als Chefcoach (VfB Hüls, SpVgg Erkenschwick, Wacker Burghausen) entdeckte er seine wahre Berufung: Kindern die Begeisterung am Fußball zu vermitteln. Bereits 1997, noch als Aktiver also, hatte er seine „Fußballfabrik“ gegründet, eine Fußballschule, die den Nachwuchs behutsam an höhere Aufgaben heranführt. Heute ist die „Fußballfabrik“ die größte Fußballschule Deutschlands.

Wir haben uns die Mühe gemacht Ingo Anderbrügge für unsere Kategorie „3 Fragen an…“ zu interviewen und freuen uns euch heute das Ergebnis zu präsentieren.

1. Sie waren Mitglied der legendären Eurofighter, die 1997 sensationell den UEFA-Pokal gewinnen konnte und wurden in die Jahrhundertelf des FC Schalke 04 berufen. Wie beurteilen Sie als Schalker Urgestein den bisherigen Saisonverlauf Ihres Vereins?

Schalke 04 hatte in der Hinrunde viel Verletzungspech und musste Formschwankungen hinnehmen.
Nach dem sehr guten Rückrundenstart ist eine neue Begeisterung entstanden die auf eine bessere Rückrunde hoffen lassen. Verletzungen sind zum Teil von Stammspielern auskuriert und die Mannschaft konnte über drei Spiele fast mit der gleichen Startformation spielen. Das gibt Sicherheit.

2. Aktuell arbeiten Sie bei 1x1Sport mit Kindern und Jugendfußballern. Was machen Sie genau und was ist das Besondere bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

spielformAls Inhaber der Fußballfabrik bin ich seit 1997 dabei, Kinder und Jugendlichen die Unterstützung und Trainingseinheiten zu bieten, die es ihnen ermöglichen sollen, sich im Fußball zu entwickeln. Wir möchten die Teilnehmer im Fußball Ausbildung bieten. Mehr zu trainieren, als es ihr Verein zeitlich schafft. Mit qualifizierten Trainern, altersgerecht und zeitgemäß zu trainieren.

Mit 1×1 Sport habe ich 2 DVD´s auf den Markt gebracht, um dem Vereinstrainer ohne Lizenz eine Möglichkeit und Idee zu vermitteln, seine Saison gut zu planen und durchzuführen. Ein Training mit einem guten Plan und Aufbau durchzuführen., sodass die Kinder ein anspruchsvolles Training bekommen.

3. Nach Ihrer aktiven Karriere waren Sie unter anderem bei Wacker Burghausen als Trainer aktiv. Werden wir Sie in naher Zukunft wieder auf der Trainerbank sehen?

Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering, da ich schon eine Weile raus bin. Mein bestreben ist es aber auch eher, mein Unternehmer Fußballfabrik, weiter zu entwickeln.

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen