Bayer 04 beendet die Saison mit einem Sieg

Vor 57 000 Zuschauer in der ausverkauften Imtech-Arena gewinnt Bayer 04 Leverkusen durch ein Tor von Stefan Kießling (89.) mit 1:0 gegen den Hamburger SV. Damit beendet die Werkself eine hervorragende Saison mit 65 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Stefan Kießling ergattert mit seinem 25. Saisontor die Torjägerkrone.

Vor der Partie

Das Trainerduo Hyypiä/Lewandowski setzt bei seiner letzten gemeinsamen Partie bis auf eine Änderung auf die gleiche Startelf, wie im erfolgreichen Heimspiel gegen Hannover 96. Für Manuel Friedrich rückt Phillip Wollscheid zurück in die Innenverteidigung.

Bayer-HSV

1. Halbzeit HSV kann nicht, Bayer muss nicht

Nur mit einem Sieg konnte der HSV sich noch kleine Hoffnungen auf das internationale Geschäft machen. Bayer 04 Leverkusen hingegen wollte mit einem guten Auswärtsleistung eine starke Saison beenden. Dementsprechend überließ die Werkself dem Hamburger SV die Initiative und verlegte sich auf das in dieser Saison so erfolgreiche Kontern. Nach einem langen Ball von Bernd Leno in der 9. Minute schickt Andre Schürrle den durchstartenden Hegeler auf die Reise, der aus 10 Metern am starken Adler scheitert. In der 18. Minute kann der HSV erstmals gefährlich werden, aber Aogo köpft aus 7 Metern neben den Kasten von Bernd Leno. In der 39. Minute hat Torjäger Stefan Kießling die Führung und sein 25. Saisontreffer auf dem Fuß, doch der Stürmer scheitert am gut reagierenden Rena Adler. So geht es nach einer durchschnittliche 1. Halbzeit mit 0:0 in die Halbzeitpause.

2.. Halbzeit: Kießling trifft zum Sieg

Auch nach dem Pausentee blieb die Werkself gefährlicher. Der für seine Größe technisch sehr versierte Hegeler schießt in der 47 Minute aus guter Position über den Hamburger Kasten. In der 59. Minute hält der gut aufgelegte Ex-Leverkusener Rene Adler einen Schürrle-Schuss aus kurzer Distanz. Schürrle war zuvor von Stefan Reinartz per Hackentrick freigespielt worden. Danach wurde die Partie etwas ruppiger und zerfahrener. Der HSV ließ sich mehrmals zu groben Fouls hinreißen, kam aber nur selten gefährlich vor das Tor von Bernd Leno. Lediglich Dennis Diekmeier konnte in der 67. Minute nochmal knapp am Leverkusener Tor vorbeischießen. Ansonsten brachte der HSV nicht mehr viel zustande. Anders die Werkself: Nach einer Flanke von Sidney Sam köpft Kießling aus kurzer Distanz auf das Tor, wo Rene Adler großartig pariert. Als der HSV in den letzten Minuten alles nach vorne wirft, fällt dann die Entscheidung. Nach einem Konter – was sonst- spielt Sam auf Kießling, der freistehend vor Adler cool zum 1:0 trifft. Sein 25. Saisontreffer und die Torjägerkrone. Nur eine Minute später scheitert Schürrle nochmal aus kurzer Distanz an Rene Adler, doch Leverkusen geht am Ende als verdienter Sieger aus der Partie gegen kämpferische Hamburger.

Fazit: Bayer siegt auf seine eigene Art

Bayer 04 Leverkusen dominierte auf ihre eigene Weise und in ihrem eigenen Stil einen Gegner für den es um viel mehr ging. Die Spielanlage und die Verhaltensweisen auf dem Spielfeld wirken perfekt aufeinander abgestimmt. Ein Rädchen greift ins Andere und jeder arbeitet für seinen Teamkameraden. Es ist einfach eine Augenweide dieses Team bei der Arbeit zuzuschauen.

Eine durchschnittliche Partie reichte an diesem Tag gegen den HSV aus und das ist ein Zeichen für die neue Leverkusener Qualität. Mit nun 65 Punkten hat man nur einen Punkt weniger als Champions League-Finalist Borussia Dortmund. Nun spiegelt die Tabelle auch die tatsächliche fußballerische Leistung und das Kräfteverhältnis wieder, denn Bayer 04 Leverkusen ist sicherlich näher am BVB als an dem Rest der Liga. Man sollte sich in Leverkusen dieser Tatsache nur nochmal bewusst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen