Bayer 04 betreibt Wiedergutmachung

Nach dem Debakel in der Champions League gegen Manchester United unter der Woche ist Bayer 04 Leverkusen mit einem 3.0 gegen den 1.FC Nürnberg in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Durch Tore von Heung-Min Son (36./77.) und Stefan Kießling (48.) entschied die Werkself die Partie deutlich und verdient für sich.

Vor der Partie

Trainer Sami Hyypiä wechselte im Vergleich zur Partie gegen Manchester auf mehreren Positionen. Für Ömer Toprak rückte Phillip Wollscheid in die Innenverteidigung. Gonzalo Castro durfte wieder für auf seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld ran, Rolfes spielte dafür die Reinartz-Position. Im offensiven Mittelfeld  kam das Eigengewächs Jens Hegeler zum Einsatz.

1. Halbzeit: Starke 15 Minuten vor der Pause

Bayer beginnt nach der herben Pleite gegen Manchester United etwas verhalten. Trotzdem kann man nach 10 Minuten erstmals gefährlich vor das Tor von Nürnberg-Keeper Raphael Schäfer, doch Son scheitert am Nürnberger-Keeper. Nur wenige Minuten später schlenzt Jens Hegeler einen Freistoß aus zentraler Position über den Kasten. In der 17. Minute ist es wieder Hegeler der volley abzieht, aber Keeper Raphael Schäfer hält mit beiden Fäusten. Nur 2 Minute später die Schrecksekunde für Bayer-Fans. Drmic spielt den Ball von der linken Außenbahn in den Strafraum, wo Hlousek verpasst und der Ball am Strafraum auf den nachrückenden Hasebe kommt. Der Japaner schießt aus gut 12 Metern an den Pfosten. Danach beruhigt sich die Partie und Bayer 04 Leverkusen findet kaum Lösungen gegen Nürnbergs kompakte Verteidigung. Bis zur 36. Minute: Rolfes spielt auf der linken Seite einen Traumpass auf den startenden Gonzalo Castro. Der Mittelfeldspieler spielt von der Grundlinie einen mustergültigen Pass in den Rückraum, wo Heung-Min Son zum 1:0 treffen kann. Klasse Spielzug der Werkself! Nur 3 Minuten später ist es wieder Son, der von Can freigespielt, an Raphael Schäfer scheitert. Nun liegt das 2:0 in der Luft. In der 40. Minute spielt Jens Hegeler einen Pass in die Schnittstelle Der Nürnberger-Abwehr, doch Gonzalo Castro schießt Raphael Schäfer aus kurzer Distanz an. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch die größte Chance für Bayer 04 Leverkusen. Donati flankt in Zentrum, wo Stefan Kießling aus kurzer Distanz an den Pfosten köpft. So geht es mit einem für den 1. FC Nürnberg sehr schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeitpause.

2.Halbzeit: Son mach den Deckel drauf

Bereits nach einer Minute prüft Timothy Chandler mit einem strammen Schuss vom rechten Strafraumeck Bayer-Keeper Leno. Im direkten Gegenzug dreht sich Hegeler am Strafraum geschickt um seinen Gegenspieler. Kießling rauscht an ihm vorbei, schnappt sich den Ball und versenkt zum 2:0. Neuntes Saisontor des Torjägers. Nun steht die Partie vor der Entscheidung. In der 56. Minute hämmert Gonzalo Castro nach einem schnellen Konter die Kugel an die Latte. Neun Minuten später ist es wieder Castro, der für Aufregung sorgt. Das Leverkusener Urgestein hetzt Feulner auf der rechten Außenbahn hinterher, grätscht ihm sauber den Ball ab, die Kugel landet wieder bei Feuler, der nun rüde von Gonzalo Castro weggehauen wird. Da noch ein wenig Ball bei der Aktion dabei war, verzichtet Schiedsrichter Drees auf eine rote Karte. In der 77. Minute dann die Entscheidung.  Der starke Castro spielt einen Pass in den Lauf von Heung-Min Son, der aus 14 Meter zum 3:0 treffen kann. Die Partie ist entschieden und das deutliche Ergebnis ermöglicht noch das Pflichtspieldebüt von Linksverteidiger Konstantinos Stafylidis, der 8 Minuten Bundesligaluft schnuppern durfte.

Fazit: Bayer wieder auf der Erfolgsspur

Bayer betreibt Wiedergutmachung für die Partie gegen Manchester United und gewinnt deutlich gegen den 1.FC Nürnberg. Insbesondere die 15 Minuten vor der Pause zeigen was mit dieser Mannschaft möglich ist. Das Offensivpotenzial ist atemberaubend und die technische Qualität der Mannschaft ist Bundesligaspitze. Die Abwehr um Torwart Bernd Leno stand wieder deutlich besser und ließ relativ wenig zu. Im Mittelfeld ackerten Rolfes, Bender und Gonzalo Castro über die gesamte Spielzeit. Insbesondere Gonzalo Castro zeigte eine deutlich bessere Körpersprache als zuletzt und war an 2 Toren maßgeblich beteiligt. Im Angriff suchte man ohne Sidney Sam etwas den Rhythmus, doch nachdem man ihn gefunden hatte, ließen Hegeler, Son und Kießling ihr Können mehrfach aufblitzen. Trainer Sami Hyypiä ließ seine Mannen früher pressen und sorgte für frühe Ballgewinne gegen verunsicherte Nürnberger. Diese konnte man mit zunehmender Spielzeit deutlich besser nutzen und in Torgefahr ummünzen.  Letztlich gewinnt Bayer 04 Leverkusen aufgrund der Überlegenheit in allen Bereichen deutlich und verdient.

Bevor es in der nächsten Woche zum Spitzenspiel gegen den BVB geht, spielt Bayer 04 Leverkusen unter der Woche im Pokal gegen den SC Freiburg und versucht dort in die nächste Runde einzuziehen.

Weitere Fotos zur Partie findet ihr auf lev-rheinland.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen