Bayer 04 gewinnt souverän gegen den FSV Mainz 05

Vor gut 28 000 Zuschauer in der Mainzer Coface-Arena gewinnt Bayer 04 Leverkusen mit 4:1 und festigt damit die Position in der Spitzengruppe. Die Werkself überzeugte 4 Tage nach der Schlappe gegen Manchester mit einer starken Leistung und gewann hochverdient durch die Tore von Kruse (19./45.), Bender (38.) und Stefan Kießling (59.). Für Mainz sorgte Yunus Malli in der 82. Minute für den Ehrentreffer.

Vor der Partie

Nach der deutlichen Niederlage gegen Manchester United in der Champions League wechselte Trainer Sami Hyypiä auf 4 Positionen. Für Rechtsverteidiger Gulio Donati lief Roberto Hilbert auf. In der Innenverteidigung startete Phillip Wollscheid für den zuletzt müde wirkenden Emir Spahic. Im defensiven Mittelfeld begann der wiedergenesene Lars Bender und auf der offensiven Außenbahn erhielt Robbie Kruse erstmals von Beginn an seine Chance.

Bayer- Mainz

1. Halbzeit: Bayer bärenstark

Bereits in der Anfangsphase übernahm Bayer 04 Leverkusen die Kontrolle, doch nur selten kam man gefährlich vor das Tor von Heinz Müller. In der 11. Minute der erste gefährliche Vorstoß der Werkself. Kruse flankt von der Grundlinie auf Kapitän Rolfes, der jedoch aus kurzer Distanz verzieht. In der 20. Minute dann der erste konsequent vorgetragene Konter der Werkself. Sidney Sam spielt einen klugen Pass in den Lauf von Kruse, der alleine auf Heinz Müller zuläuft und gekonnt mit dem Außenrist zum 1:0 treffen kann. Nur 6 Minuten später knallt Lars Bender aus gut 20 Metern den Ball ans Mainzer Außennetz. Nun spielte nur noch Bayer 04 Leverkusen. Folgerichtig gelang es den Vorsprung vor der Halbzeit nochmal deutlich zu erhöhen. Benders abgefälschert Schuss aus 20 Metern markierte in der 38. Minute das 2:0 und Robbie Kruse schloss eine wunderschöne Kombination mit Simon Rolfes zum 3:0 mit dem Halbzeitpfiff ab. Das Spiel war entschieden. Zu schwach der Auftrit der Mainzer und zu effektiv die Werkself.

2. Halbzeit: Partie bereits entschieden

Nach der Pause nahm das Tempo der Partie deutlich ab. Mainz konnte an diesem Tag nicht mehr und Bayer 04 Leverkusen wollte nicht mehr. So kam Bayer 04 Leverkusen durch Stefan Kießling zum 4:0. Der Top-Torjäger der Werkself erzielte nach einer schönen Rolfes-Flanke per Flugkopfball seinen 5. Saisontreffer. Kurz vor Schluss gelang Malli nach einer Ecke noch der Ehrentreffer für die Mainzer, sodass die Partie mit einem 4:1 für Bayer 04 Leverkusen beendet wurde.

Fazit: starke Reaktion

Nach der Niederlage gegen Manchester United zeigte das Team von Sami Hyypiä eine starke Reaktion. Man dominierte endlich auch einmal in der Fremde und gewann schließlich hochverdient mit 4:1. Der Mann des Spiels war sicherlich Robbie Kruse, der seinen ersten Startelfeinsatz mit 2 Toren und einer Vorarbeit rechtfertigte. Außerdem zeigte sich die Innenverteidigung deutlich stabiler als noch in Manchester. Insbesondere Ömer Toprak zog seine Schlüsse aus der Partie in Manchester und spielte deutlich konzentrierter und konsequenter. Insgesamt zeigte die Werkself eine gute kämpferische Leistung. Auch diese Partie zeigte wieder deutlich, wie wichtig ein Lars Bender für Bayer 04 Leverkusen ist. Seine Balleroberungen, seine Zweikampfstärke und sein Wille sind für diese, manchmal etwas lethargische, Truppe von großer Bedeutung. Was passiert, wenn man Bayer 04 Leverkusen Platz für ihre Kombinationen gibt, musste der FSV Mainz 05 an diesem Tag schmerzlich erleben.

Am nächsten Dienstag geht es im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld. Auch dort will die Werkself deutlich gewinnen um in die nächste Runde einzuziehen.

Ein paar Meinungen aus anderen Blogs

Auf Drahtlos.org, einem FSV-Mainz-Blog, wird die schwache Leistung des eigenen Teams thematisiert.

andere Folgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen