Bayer 04 Leverkusen kann für die Champions League planen

In der ausverkauften BayArena gewinnt Bayer 04 Leverkusen durch einen umstrittenen Foulelfmeter mit 1:0 gegen SV Werder Bremen. Nach dem verdienten Sieg in einer schwachen und von Fouls geprägten Partie kann die Werkself nun für die Champions League planen.

Vor der Partie

Das Trainerduo Hyypiä Lewandowski setzt auch am 31. Spieltag auf Altbewährtes. Toprak rückt wieder für Schwaab in die Innenverteidigung und Gonzalo Castro, der in dieser Woche seinen Vertrag bis 2016 verlängerte nahm angeschlagen zunächst Platz auf der Reservebank.

Bayer- Bremen

1. Halbzeit. Kießling trifft per Elfmeter

Nach einem eher gemächlichen Beginn geling es Werder Bremen zu einer ersten guten Gelegenheit zu kommen. Bargfrede fälscht einen Schuss von Yildirim ab, doch der Ball rausch knapp am Tor des schon geschlagenen Bernd Leno vorbei. Danach verflacht die Partie wieder etwas. Bremen lässt aufgrund ihrer defensiven Einstellung relativ wenig zu und Leverkusen kann aus dem großen Ballbesitzanteil wenig Gefährliches kreieren. Erst in der 35. Minute hat die Werkself nachdem man sich gut aus einer Pressingsituation befreit hatte etwas Platz zum Kontern. Schürrle läuft quer durchs Mittelfeld, spielt schön auf den durchstartenden Sam, der den Ball kurz an Mielitz vorbeischiebt und von diesem dann rüde umgesenst wird. Nach einer kurzen Bedenkzeit zeigt Schiedsrichter Aytekin auf dem Elfmeterpunkt. Letztlich eine richtige Entscheidung, wenn Sam beim Pass von Schürrle nicht im Abseits gestanden hätte. Kießling versenkt den Strafstoß zum 1:0 (35.) für Bayer 04 Leverkusen und stellt mit seinem 22. Saisontreffer den alten Vereinsrekord von Ulf Kirsten ein. Mit diesem Ergebnis geht es dann auch in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit: Das Spiel nimmt Fahrt auf

In der 2. Halbzeit schaltet Bayer 04 Leverkusen 2 Gänge hoch und setzt Werder Bremen dauerhaft unter Druck. In dieser Phase hat die Werkself mit knapp 80 Ballbesitz deutlich Oberwasser und die Entscheidung liegt in der Luft. Nach einem Freistoß legt Kießling per Kopf quer, doch Wollscheid köpft freistehend am Tor vorbei. Nur wenige Minuten später scheitert Bender mit einem Schlenzer aus 16 Metern an der Bremer Abwehr. Einige weiter vielversprechende Angriffe wurden nicht konsequent zuende gespielt, sodass Werder Bremen im Spiel bleiben konnte. In der 72. Minute hatten die Werderaner dann die große Möglichkeit zum Ausgleich. Wollscheid mit einem kapitalen Bock (nicht der erste in dieser Saison). Junuzovic läuft alleine auf Torwart Leno zu, doch der junge Keeper fischt dem Österreicher den Ball vom Fuß. Nur 2 Minuten später spielt Castro einen Ball im gegnerischen Strafraum quer, doch Schürrle verpasst knapp. Nun geht Bremen etwas mehr Risiko und stellt die Abwehr der Werkself vor einige Probleme. Bremen kann bis zum Spielende noch zu einigen eher harmlosen Abschlüssen kommen und verdient schlussendlich verdient mit 1:0 gegen Bayer 04 Leverkusen.

Fazit: Hauptsache gewonnen

Ein verdienter Sieg für Bayer 04 Leverkusen gegen einen schwachen Gegner aus Bremen. Wieder einmal schafft es Bayer nicht einen schwachen Gegner frühzeitig zu erledigen und dem 1:0 auch noch das 2 oder 3 zu Null folgen zu lassen. An diesem Tag reichte eine durchschnittliche Leistung um die direkte Qualifikation zur Champions League (fast) sicher zu machen. In der nächsten Woche spielt Leverkusen gegen den Hamburger SV und kann dort die letzten Zweifel beseitigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen