Bayer 04 Leverkusen – MSV Duisburg

In einem abwechslungsreichen Testspiel konnte die Werkself bei sommerlichen Temperaturen mit 5:1 den Zweitligisten aus Duisburg besiegen. Dabei erzielten Bellarabi (2.), Renato Augusto (9.), Friedrich (33.) Stefan Kießling (45.), und Jens Hegeler (86.) die Tore für Bayer 04 Leverkusen. Für den MSV Duisburg war lediglich Brandy (25.) erfolgreich.

In einem kurzweiligen Testspiel vor ca. 1000 Zuschauer im kleinen Haberlandstadion startete Leverkusen mit einer Mischung aus 4-1-4-1 und 4-3-3-System, indem Reinartz im Spielaufbau zwischen die beiden Innenverteidiger abkippte , während die Außenverteidiger weit aufrückten.

Spielsystem Bayer 04 Leverkusen

Das war gut

Stefan Kießling: machte einen fitten Eindruck und scheint seine Torgefährlichkeit aus der letzten Saison mitgenommen zu haben.

Karim Bellarabi: wirkte engagiert, bewegte sich viel und war oft gefährlich. In dieser Form könnte der Flügelflitzer eine Alternative für die erste Elf sein.

Phillip Wollscheid: seine Bewegungen wirken sehr ungelenk, aber seine Ruhe, Zweikampfstärke und körperlichen Präsenz machen schon jetzt Hoffnungen darauf, dass Bayer 04 endlich den langersehnten Abwehrchef gefunden hat.

Carlinhos: der 18-jährige Rechtsverteidiger machte auf der Außenbahn Dampf, zeigte Dribblings  und schmiss sich in jeden Zweikampf. Teilweise war er noch etwas zu forsch und ungestüm, was bei einem 18-jährigen aber nicht weiter schlimm ist.

Die Chancenverwertung: Man nutzte in der ersten Halbzeit einen großen Anteil seiner Chancen und konnte deshalb das Spiel so deutlich für sich gestalten. In der 2. Halbzeit wurde man dann ungefährlicher und in der Nähe des Strafraums deutlich komplizierter.

Das muss besser werden

Dominanz: Die spielerische Dominanz war noch nicht zu sehen, war aber auch zu einem so frühen Zeitpunkt in der Vorbereitung noch nicht zu erwarten. Trotzdem sollte es möglich sein gegen einen Zweitligisten Ball und Gegner zu dominieren

Umschaltverhalten: Nach Ballgewinn gelang es vor allem in der 1. Halbzeit schnell auf Offensive umzustellen, während es Defensiv zu lange dauerte den Ball zurückzuerobern. Daran wird das neue Trainergespann in den nächsten Wochen sicherlich arbeiten.

Renato Augusto, Sidney Sam: spielten beide noch ein wenig fahrig und verursachten zu viele Ballverluste. Augusto spielte auf der linken Außenbahn  im Zusammenspiel mit Kolja Pusch defensiv sehr schwach.

Der Kader: Durch das Fehlen von Kadlec merkte man deutlich, dass ein Back-up Linksverteidiger fehlt und mit Schwaab als Rechtsverteidiger hat man wohl auch noch nicht die Ideallösung gefunden.  Sobald aber die Nationalspieler Schürrle, Bender, Kadlec und die Neuverpflichtung Fernandes aus dem Urlaub und die Nachzügler Hosogai und Toprak spielfähig sind, wird man einen relativ kleinen, aber qualitativ hochwertigen Kader zur Verfügung haben, indem viele Spieler polyvalent einsetzbar sind. Natürlich müssen noch 1-2 Spieler verpflichtet werden um etwaigen Verletzungen vorbeugen zu können.

Fazit

Es war ein interessantes Spiel, was man in Leverkusen kostenlos zu sehen bekam. Man konnte bereits einige taktische Kniffe erkennen und bei sommerlichen Temperaturen die Stars von Bayer 04 bei der Arbeit beobachten. Natürlich sollte man das Ergebnis und die Spielweise keineswegs überbewerten, da beide Teams erst am Anfang der Vorbereitung stehen.

Ein paar Bilder vom Spiel

[imagebrowser id=2]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen