Bayer 04 mit Arbeitssieg gegen den VfB Stuttgart

Vor knapp 28 000 Zuschauern gewinnt Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 gegen den VfB Stuttgart. In einer guten Bundesligapartie erzielte Hoffenheim-Leihgabe Eren Derdiyok in der 84. Minute den entscheidenden Treffer. Vorher erzielte Leitner den Führungstreffer(12.), den Stefan Kießling bereits wenige Minuten später egalisierte (26.).

Vor der Partie

Sami Hyypiä setzte nach 3 Niederlage in Folge auf eine leicht verändere Startelf. Für den zuletzt schwachen Boenisch rückte Emre Can wieder auf die Position des Linksverteidigers. Spahic stand nach seiner Sperre aus der Partie gegen Dortmund wieder in der Innenverteidigung und Hilbert spielte für Gulio Donati den Rechtsverteidiger.

Bayer VfB

1. Halbzeit: Leitner mit dem Schock

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den FC Bayern München startete der VfB Stuttgart auch gegen Bayer 04 Leverkusen sehr stark in die Partie. In der Offensive agierte man sehr druckvoll und kam zu einigen Standardsituation. In der 12 Minute war es dann eine dieser Standartsituation, die zur Führung der Schwaben führte. Eine Ecke von Rausch wehrt Leno mit den Fäusten zur Strafraumkante ab, wo Leitner zunächst den Ball nicht richtig traf, sodass der Leverkusener Castro nicht an den Ball kommen konnte. Den zweiten Ball versenkte Leitner überragend im linken Giebel. Keine Chance für Bernd Leno! Danach fing sich die Werkself und bestimmte fortan die Partie. Folgerichtig kann die Werkself in der 26. Minute den Ausgleich erzielen. Can kann sich per feinem Hackentrick aus einer Pressingsituation befreien, spielt einen Pass auf Simon Rolfes, der Kießling in den Raum starten sieht. Am Strafraum setzt sich Kießling gegen den hölzernen Rüdiger durch und trifft eiskalt ins lange Eck zum 1:1. Danach wir die Werkself noch dominanter und hat in der 34. Minute die große Chance zur Führung. Doch Son scheitert nach einer guten Kombination zwischen Hilbert und Bender aus halbrechter Position an der Latte. Bayer bleibt gefährlich, kann aber nicht mehr ins Tor der Stuttgarter treffen. Der VfB ist hingegen zum Ende der ersten Halbzeit komplette abgemeldet.

2. Halbzeit: Derdiyok köpft den Siegtreffer

Bayer 04 bleibt auch in der 2. Hälfte spielbestimmend, auch wenn das Tempo der Partie insgesamt deutlich nachlässt. Erst in der 57. Minute kann Leverkusen in Person von Gonzalo Castro wieder zu einer gefährlichen Torchance kommen, doch das Bayer Urgestein schießt knapp am kurzen Pfosten vorbei. Danach flacht die Partie ganz ab. Bayer 04 Leverkusen fällt nur noch wenig ein und Stuttgart beschränkt sich auf das Verteidigen. Erst in der 84. Minute die Führung für Bayer 04. Nachdem kaum noch jemand an einen Sieger in dieser Partie glaubt, flankt der eingewechselte Sidney Sam von der Außenbahn in den Strafraum. Stefan Kießling lässt den Flankenball gekonnt durch, sodass der freistehende Derdiyok nur noch einköpfen muss. Ausgerechnet, der in der Hinrunde so enttäuschende, Derdiyok trifft zum nicht unverdienten 2:1. Kurz darauf fast der Ausgleich durch Ibesevic, doch der Bosnier verpasst aus kurzer Distanz. Danach versucht es der VfB mit der Brechstange, doch außer einem Volleyschuss von Cacau, der knapp das Tor verfehlt, bringt der VfB nicht mehr viel zustande.

Fazit: Verdienter Arbeitssieg

Die Leichtigkeit aus der Hinrunde ist bei Bayer 04 Leverkusen aktuell nicht mehr zu beobachten. Dass die Werkself trotzdem verdient gewann, lag zum einen an der individuellen Klasse und zum anderen an der guten kämpferischen Einstellung. Damit endet die Niederlagenserie von 3 Niederlagen in Folge und man festigt den 2. Tabellenplatz.

Auffällig. Mit Spahic in der Innenverteidigung wirkt das ganze Team deutlich sicherer und souveräner. Das die 3 Niederlagen in Folge in der Abwesenheit von Emir Spahic kassiert wurden, ist wahrlich kein Zufall. Wie wichtig der knallharte Innenverteidiger ist, bewies er in der Partie gegen den VfB. Mit Emre Can und Roberto Hilbert kam wieder deutlich mehr Offensivdrang über die Außenverteidigerpositionen. Beide machten eine sehr gute Partie und waren maßgeblich am Erfolg beteiligt.

In der nächsten Woche muss die Werkself zum Spitzenspiel nach Mönchengladbach und kann dort 3 wichtige Punkte zur direkten Champions League Qualifikation sammeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen