Bayer blamiert sich im DFB-Pokal

In einem ganz schwachen Viertelfinale des DFB-Pokals verliert Bayer 04 Leverkusen mit 0:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern und versaut sich damit die einzige realistische Chance auf einen Titel in dieser Saison. Held des Abends war der Lauterer Jenssen, der in der 114. Minute den entscheidenden Siegtreffer erzielte.

Vor der Partie

Sami Hyypiä tauscht einige Positionen aus und lässt für Kießling den Schweizer Eren Derdiyok von Beginn an ran. Neuzugang Guardado darf erstmals links in der Viererkette ran und Can ersetzt Castro im defensiven Mittelfeld.

reguläre Spielzeit: Nichts los in der BayArena

In einer über weite Strecken grausamen Partie, bewegen sich beide Teams über 90 Minuten auf einem ähnlich schwachen Niveau. Gerade die Werkself enttäuscht über die gesamte Spielzeit und zeigt für einen Tabellenzweiten der Bundesliga einfach viel zu wenig. Lediglich eine gute Torchance durch Eren Derdiyok erspielte sich Bayer 04 Leverkusen. Doch der Kopfball des Schweizers kann von Tobias Sippel herausragend pariert werden. Zum Glück für die Werkself kann auch der FCK in der regulären Spielzeit kaum Gefahr ausstrahlen, sodass es mit einem 0:0  in die Verlängerung geht – zum Leidwesen aller Zuschauer.

Verlängerung: Jenssen mit dem Treffer

Auch in der Verlängerung gelingt der Werkself wenig bis gar nichts Zwingedes. Der FCK hingegen kommt in der 98. Minute nach einem zweifelhaften Foul durch Neuzugang Andres Guardado zu einem Elfmeter. Idrissou tritt an und schießt knapp am Tor vorbei. Glück für die Werkself! In der 114. Minute passiert es dann doch. Matmour tritt an, legt raus auf Idrissou, der bedient Jenssen und der Lauterer trifft aus kurzer Distanz in das Tor von Bernd Leno. Schockstarre in der BayArena! Danach passiert nicht viel und die Werkself geht nicht unverdient als Verlierer vom Platz.

Fazit: Blamable Leistung

Das war gar nichts von Bayer 04 Leverkusen. Nachdem der DFB-Pokal als großes Ziel und einzige Titelchance deklariert wurde, blamiert sich die Werkself gegen einen Zweitligisten aus Kaiserslautern, der keineswegs eine gute Partie ablieferte. Alle Feldspieler zeigten ausnahmslos nicht ansatzweise Normalform. So war die Niederlage die gerechte Strafe für eine Mischung aus Hochmut, Arroganz, Leichtsinn und fehlender Einstellung.

Bayer 04 Leverkusen muss sich nun sammeln und in den Partien gegen Schalke 04 und Paris St. Germain eine andere Leistung abrufen, ansonsten drohen noch schlimmere Niederlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen