Bayer kämpft gegen den Abwärtstrend

Vor 71 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena verliert Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 gegen den FC Bayern München und muss nun um den Einzug in die Champions League bangen. Für die Bayern waren Mario Mandzukic (44.) und Bastian Schweinsteiger (52.) erfolgreich. Bei Bayer 04 Leverkusen sorgte Stefan Kießling in der Nachspielzeit für Ergebniskosmetik.

Vor der Partie

Trainer Sami Hyypiä änderte sein Team auf mehreren Positionen und entschied sich gegen die „Über-Bayern“ für eine eher defensive Variante des 4-3-2-1-Systems. Wahrscheinlich war dies auch ein Grund warum der „Nationalspieler“ Sidney Sam sich auf der Bank widerfand.

Bayer - Bayern

1. Halbzeit: Son vergibt Führung

Bayer steht von Beginn an tief und versucht die Bayern aus dem Strafraum zu halten. Nach einem Ballgewinn bemüht sich die Werkself schnelle Konter zu starten und so die Bayern in Gefahr zu bringen. Der FC Bayern zieht von Beginn sein Spiel auf und hat über 70% Ballbesitz. Bayer 04 verhindert mit großem Aufwand, dass der FC Bayern gefährlich werden kann und kann selbst einige Nadelstiche setzen. In der 11. Minute ist es eben einer dieser Nadelstiche, der fast zum 0:1 für die Werkself führt. Kießling steckt am Strafraum auf Son durch, der aus 7 Metern frei vor Manuel Neuer knapp am Tor vorbeischiebt. Das hätte das 0:1 sein müssen! In der Folgezeit schaffen es die Münchener kaum für echte Torgefahr zu sorgen und Bayer-Kapitän Rolfes kann seinerseits mit einem Kracher aus 25 Metern gefährlich werden. Nationaltorhüter Neuer hält mit einem glänzenden Reflex. Als sich alle auf ein Unentschieden zur Halbzeitpause eingestellt hatten, flankt Schweinsteiger auf Mandzukic, der aus kurzer Distanz zu 1:0 treffen kann.Dem Tor ging ein zumindest fragwürdiger Körpereinsatz des Stürmers voraus. Nach einer richtig guten 1. Halbzeit steht Bayer 04 Leverkusen etwas unglücklich mit 1:0 hinten.

2. Halbzeit: Schweinsteiger mit Traumtor

Nach nur 7 Minuten in der 2. Hälfte trifft Schweinsteiger mit einem Traumfreistoß aus 20 Metern zum 2:0 in den Winkel. Das Spiel ist eigentlich gelaufen. Aber anders als in den letzten Wochen gibt sich Bayer 04 Leverkusen nicht auf und kann ein Debakel verhindern. Dies war von der Einstellung und der taktischen Ordnung wieder die Werkself aus der Hinrunde, die einfach unglaublich eklig zu spielen ist. Leno und eine gute defensive Grundordnung verhindern weitere Gegentore. Als Belohnung für eine engagierte Leistung trifft Kießling in der Nachspielzeit zum 1:2. Spannung kommt aber nicht mehr auf, da der schwache Schiedsrichter Schmidt nur wenige Momente später abpfeift.

Fazit: Mit Würde verloren

Nachdem man in den vergangen Wochen oftmals zeigte, wie man sich bei Niederlagen blamieren kann, zeigt die Werkself in dieser Woche, wie man mit Würde und Anstand verliert. Zwar verdient man sich mit solchen Spielen Respekt, aber Punkte sammelt man so nicht. Durch diese Niederlagen und noch viel mehr durch das Auftreten in den letzten Wochen hat  Bayer 04 Leverkusen den Vorsprung auf die Verfolger verspielt und muss nun um den 4. Tabellenplatz bangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen