Bayer mit Ausrufezeichen gegen Benfica

Mit einer überragenden Leistung gewinnt Bayer 04 Leverkusen vor gut 25 000 Zuschauern in der heimischen BayArena durch Tore von Kießling, Son und Calhanoglu mit 3:1 gegen Benfica Lissabon. In der hochklassigen Partie überzeugte die Werkself mit großem Einsatz und starkem Pressing. Benfica hingegen konnte nur selten gefährlich vor das Tor der Werkself kommen.

Vor der Partie

Coach Roger Schmidt musste auf die verletzten Rolfes, Brandt, Castro, Boenisch und Jedvaj verzichten, sodass Hilbert, Reinartz und Wendell wieder von Beginn an ran durften.

Bayer -Lissabon

1. Halbzeit: Kießling mit dem Führungstor

Von der ersten Minute presst die Werkself Benfica schon weit in der gegnerischen Hälfte und lässt den Portugiesen kein Raum zum Atmen. Benfica kann sich nur mit langen unkontrollieren Bällen aus der eigenen Hälfte befreien. So kommt Bayer nach 5 Minuten zur ersten Torchance. Schönes Zusammenspiel zwischen Calhanoglu, Bellarabi und Son im Strafraum der Portugiesen. Der Südkoreaner zieht seitlich vom Fünfer ab, scheitert aber an Julio Cesar. In der 14. Minute dann die Riesenchance für Bayer 04 Leverkusen! Son geht auf rechts durch, legt in den Rückraum ab, wo Calhanoglus Schussversuch geblockt wird. Den Abpraller bringt Bender Richtung Tor, doch die Kugel landet wieder nur am Pfosten. Doch Bayer bleibt am Drücker und wird für die engagierte Spielweise belohnt. In der 28. Minute zieht Son aus der Entfernung ab, Benfica-Keeper Cesar kann nur abklatschen und Kießling staubt aus kurzer Distanz zum 1:0 ab. Nur wenige minuten später ist es eine Kombination zwischen Calhanoglu, Bellarabi und Son, nach der schlussendlich der Südkoreaner aus dem Rückraum zu 2:0 treffen kann. Mit der verdienten Führung für Bayer 04 Leverkusen ging es dann auch in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit: Salvio mit der Schrecksekunde

Nach der Pause macht die Werkself dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte und hatte sofort die Chance zu erhöhen, doch der überragende Calhanoglu scheitert aus 2 Metern an einer Unebenheit im Rasen. In der 62.Minute dann der Schock für die Werkself. Salvio schließt die einzige Chance der Portugiesen zum Anschlusstreffer ab und sorgt damit wieder für Spannung in der klaren Partie. Doch die Werkself ließ sich nicht beeindrucken und kam im Gegenzug zur Entscheidung. Kießling wurde im Strafraum mit einem grenzwertigen Einsatz zu Boden gebracht und Schiedsrichter Atkinson entschied unter Rücksprach mit dem Torrichter auf einen fragwürdigen Elfmeter. Diesen verwandelte Calhanoglu sicher zum 3:1. In der Folgezeit ließ die Werkself nichts mehr anbrennen und brachte die klare Führung souverän über die Runden.

Fazit: Verdienter Sieg

Was geht, wenn Bayer 04 Leverkusen sein Potenzial ausschöpft zeigte die Partie gegen Benfica Lissabon ganz deutlich. Der portugiesische Meister wurde 90 Minuten lang dominiert und man konnte sich zahlreiche Chancen erspielen. Mit besserer Chancenverwertung hätte man Befica ein Debakel bescheren können. Alle 11 Spieler agierten auf der Leistungsgrenze und zeigten damit das schier unerschöpfliche Potenzial der Werkself.

Klar ist aber auch, dass diese 3 Punkte nichts wert sind, wenn nicht auch der Pflichtsieg gegen Paderborn gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen