Bayer sichert den Vierten Platz

In der ausverkauften BayArena gewinnt Bayer 04 Leverkusen durch Tore von Ömer Toprak und Heung-Min Son mit 2:1 gegen den SV Werder Bremen. Für Bremen erzielte Gebre Selassie die zwischzeitliche Führung. Mit diesem Sieg hat Leverkusen in der kommenden Saison die Chance sich für die Gruppenphase der Champions League zu qualifizieren.

Vor der Partie

Auch im letzten Spiel der Saison muss Trainer Sascha Lewandowski auf Torjäger Stefan Kießling verzichten. Für den mit einem Muskelfaserriss ausfallenden Stürmer steht Eren Derdiyok wieder in der Startformation.

Bayer FCE

1. Halbzeit: Toprak per Kopf zum Ausgleich

Beide Mannschaften bewegen sich zunächst auf Augenhöhe. Bremen übt bereits sehr früh Druck auf die Werkself auf und lässt sie so kaum zu ihrem Spiel kommen. Leverkusen wird häufig zu Befreiungsschlägen und riskantem Passspiel gezwungen, sodass Werder zu einfachen Ballgewinnen kommen kann. Kein Team kann wirkliche Torgefahr ausstrahlen und erst ein Fehler der Werkself sorg für den ersten Höhepunkt. In der 22. Minute ist die Abwehrkette von Bayer 04 Leverkusen bei einem Einwurf von Werder unaufmerksam. Di Santo schleicht sich in den Rücken der Abwehr, wird angeworfen, der Stürmer legt weiter auf Hunt, der im Strafraum Gebre Selassie freispielen kann. Aus 7 Metern hat der Mittelfeldspieler keine Probleme den Ball an Bernd Leno vorbeizuschieben. Nur 7 Minuten später gelingt Ömer Toprak nach einer Ecke der Ausgleich. Bremen kann den Ball nicht richtig klären, der Ball kommt zu Can, der auf Toprak flankt. Der starke Innenverteidiger verlängert die gute Flanke mit dem Kopf zum Ausgleich ins Tor. Bis zur Halbzeit gelang es keiner der beiden Teams gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, sodass es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause ging.

2.Halbzeit: Bayer hellwach aus der Pause

Nach der Halbzeitpause kam die Werkself wie ausgewechselt aus der Kabine. Interimstrainer Sascha Lewandowski hatte in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden. Nun war man aggressiv, störte früh und kam zu guten Gelegenheiten.  In der 50 Minute hat Castro die große Chance zur Führung, doch der Mittelfeldspieler scheitert an Clemens Fritz, der den Ball von der Linie kratzte. Nur 3 Minuten später die vielleicht beste Kombination der Partie: Son mit feinem Doppelpass mit Rolfes. Der Kapitän kann von der Grundlinie ins Zentrum passen, wo Derdiyok noch an der Latte scheitert. Den Abpraller köpft Son zur verdienten Führung ins Tor. Mit der Führung ist Bayer wieder auf dem 4. Tabellenplatz und in der Qualifikation für die Champions League. Nun nimmt die Werkself wieder etwas Tempo aus der Partie, aber kontrolliert das Geschehen relativ souverän. Bis zum Ende der Partie kann Bremen nicht mehr gefährlich vor das Leverkusener Tor kommen. Bayer 04 vergibt bis zum Spielenden och einige vielversprechende Konter. Letztlich gewinnt Bayer 04 verdient und relativ souverän gegen Werder Bremen und darf sich auf die Champions League Qualifikation im nächsten Jahr freuen.

Fazit: Champions League kann kommen

Eine schwierige Saison kommt mit diesem Sieg zu einem versöhnlichen Ende. Mit dem 4. Tabellenplatz rettete man am letzten Spieltag die Qualifikation für die Champions League, die zur Winterpause nur noch Formsache zu sein schien. Sascha Lewandowski schaffte es binnen wenigen Wochen aus einer „toten“ Truppe wieder ein echtes Spitzenteam, das zumindest zeitweise erfrischenden Offensivfußball spielt. So auch in der Partie gegen den SV Werder Bremen. Die 20 Minuten nach der Pause waren großartiger Offensivfußball und das Beste, was diese Elf spielen kann, wenn sie nur will.

Beim Sieg gegen Werder Bremen zeigte vor allem Ömer Toprak wieder eine überragende Leistung. Der Deutsch-Türke gehört neben Bernd Leno zu den Lichtblicken dieser Saison. Insgesamt war es ein verdienter Erfolg in einem erwartet schweren Spiel gegen gute Werderaner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen