Bayer und der Ruf nach der Winterpause

In einer schwachen Partie im Bremer Weserstadion verliert Bayer 04 Leverkusen mit 0.1 gegen den SV Werder Bremen und lechzt nach der Winterpause. Held des Tages war der Bremer Santiago Garcia, der in der 74. Minute aus einer unübersichtlichen Situation zum 1:0 treffen konnte.

Vor der Partie

Bayer 04 Leverkusen startet mit der gleichen Startelf in die Partie wie zuletzt bei der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt.

Bayer-Frankfurt

1. Halbzeit: Bayer uninspiriert

In der ersten Halbzeit kann es kaum zu gefährlichen Torsituationen kommen, da Bremen defensiv sehr tief steht und mit 10 Mann versucht das eigene Tor zu verteidigen. Bayer 04 Leverkusen hat als ausgewiesene Kontermannschaft große Probleme das Spiel zu bestimmen. Lediglich Petersen auf Bremer Seite und Rolfes auf Leverkusener Seite kommen zu guten Torgelegenheiten. So geht es mit einem verdienten 0:0 in die Halbzeitpause.

2. Halbzeit: Garcia schockt Bayer

Auch in der 2. Hälfte tut sich die Werkself schwer Torgefahr zu generieren. In der 51. Minute spielt Castro einen schönen Pass in die Tiefe auf Son, der in die Mitte spielt, wo Prödl den Ball im letzten Moment vor Stefan Kießling zur Ecke klären. In der 60. Minute vergibt Wollscheid die größte Führungschance nach der Halbzeitpause. Nach einem Castro-Freistoß scheitert Wollscheid aus spitzem Winkel an Torhüter Wolf. Ansonsten kommt wenig von der Werkself, die irgendwie müde wirkt. Zu allem Überfluss kassiert Bayer 04 Leverkusen auch noch einen Gegentreffer. Nach einem langen Lauf von Hunt, kommt Makiadi an den Ball, verliert diesen aber im Strafraum, doch der Ball fällt dem aufgerückten Garcia vor die Füße, der zum 1:0 einschieben kann. Der Rest ist eine Abwehrschlacht einer aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft aus Bremen und die Brechstage einer einfallslosen Werkself. So endet die Partie mit der 2. Niederlage der Werkself in Folge.

Fazit: Winterpause zum richtige Zeitpunkt

Selten sah man der Mannschaft so deutlich die Strapazen der letzten Wochen und Monate so deutlich an, wie in der Partie gegen den SV Werder Bremen. Neben der fehlenden Frische von Körper und Geist kam an diesem Tage das Problem das Spiel zu machen. Bremen stand tief und verlor nur selten die Ordnung, sodass Leverkusen nur selten zu ihren gefährlichen Kontern kommen konnte.

Trotz des Dämpfers gegen den SV Werder Bremen hat Bayer 04 Leverkusen eine überragende Hinrunde gespielt. Man ist in allen 3 Wettbewerben vertreten und kann in der Rückrunde wieder angreifen. Die Partie gegen Werder zeigte aber auch, dass eine Verstärkung in der Offensive unbedingt notwendig ist und auch für die Außenverteidigerpositionen werden sicherlich Alternativen gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen