De Bruyne knockt die Bayern aus

In Spiel 1 nach dem tragischen Tod von Wolfsburg-Mittelfeldspieler Junior Malanda kann der VfL den Rekordmeister aus München mit 4:1 besiegen und ist nun einziger ernsthafter Bayern-Verfolger. Gerade die Art und Weise wie der VfL, angeführt von einem überragenden Kevin de Bruyne, den FC Bayern München spielerisch Paroli geboten hat. Der Sieg war letztlich verdienter Lohn für ein hervorragendes Spiel der Wölfe.

Würdevoller Abschied von Junior Malanda

Schon kurz vor dem Anpfiff merkte man eine besondere Stimmung. Der kürzlich verunglückte Junior Malanda wurde mit großem Beifall und einer denkwürdigen Choreographie geehrt. Diese ehrenvolle Verabschiedung des talentierten Wölfe-Kickers zeigte wieder einmal, dass Fußball mehr als nur Sport und der Kampf um Siege ist.

Die Partie begann direkt sehr stürmisch. Bereits in der 4. Minute wurde der pfeilschnelle De Bruyne auf Reisen geschickt, legte kurz vor Neuer quer, sodass Dost nur noch einschieben musste. Kurz vor der Pause dann das 2:0 für die Wölfe durch ein Dost-Traumtor. Nach einem abgewehrten Freistoß ließ Dost die Kugel volley über seinen Schlappen rutschen und traf unhaltbar für Welttorhüter Neuer in den Winkel.

Die Show von Kevin de Bruyne

Kurz nach Wiederbeginn der 2.Akt der De Bruyne Show. Der junge Belgier wird von Maximilian Anrnold, der eine starke Partie auf der „6“ ablieferte, auf die Reise geschickt und verwandelt alleine vor Manuel Neuer eiskalt zum 3:0. Fast im Gegenzug sorgte Juan Bernat mit seinem 1:3 Anschlusstreffer nochmal für etwas Spannung im Spitzenspiel. Doch in der 74. Minute setzte wiederum De Bruyne den Schlusspunkt. Nach einem langen Pass von Arnold setzte sich de Bruyne stark gegen Dante durch und schloss eiskalt zum 4:1 ab.

Ein verdienter Sieg für starke Wölfe. Der FC Bayern zeigt sich sehr konteranfällig und im Gegenpressing nicht so bissig wie in der Hinrunde. So konnte der VfL Wolfsburg nach Ballgewinn häufig gezielt aus der eigenen Hälfte herauskombinieren, ohne großen Gegnerdruck zu spüren. Das Team von Dieter Hecking hingegen war immer unterwegs, stand Defensiv kompakt und schaffte es immer wieder Druck auf den ballführenden Spieler auszüben. Als die Wölfe nach dem Gegentor nachzulassen schienen, machte De Bruyne den Sack zu.

Vielleicht wird die Bundesligasaison doch noch einmal spannend. Zumindest wurde gestern ein Zeichen an den Rest der Liga gesendet: Der FC Bayern München ist wieder schlagbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen