Die besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt

Da meine Rubrik „die besten der Welt“ großen Anklang gefunden hat, wird die Kategorie mit den aktuell besten 10 defensiven Mittelfeldspielern der Welt fortgesetzt. Berücksichtigt werden die Leistungen der letzten beiden Kalenderjahre. Keine Position ist im modernen Fußball so wichtig, wie die Position des defensiven Mittelfeldspielers. Ob im 4-2-3-1, im 4-4-2 mit Raute oder in einem beliebigen anderen System, der defensive Mittelfeldspieler hat immer eine zentrale Aufgabe. Im modernen Fußball gibt es unterschiedliche Spielertypen auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers. So gibt es „Sechser“, die das Spiel lenken und das Spieltempo bestimmen und „Achter“, die als Box-to-Box Spieler den Angriff ankurbeln und den Ball treiben. Unter den Spielern der Top10 sind sowohl Sechser als auch Achter, da eine strikte Differenzierung kaum möglich ist.

Die besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt

1.Xavi (FC Barcelona): Der spanische Mittelfeldstar steht kurtz vor der Vertragsverlängerung beim Topclub aus Barcelona. Er ist Herz und Seele der Mannschaft des FC Barcelona. Xavi lenkt das Spiel der Katalanen, ist immer anspielbereit und hat eine Technik, die seines Gleichen sucht. In der Zentrale der Weltauswahl aus Barcelona ist er weniger ein reiner „defensiver“ Mittelfeldspieler als ein Denker und Lenker. Seine große Spielintelligenz und sein Auge für den Mitspieler sind dabei besonders bemerkenswert.

2. Xabi Alonso (Real Madrid): Der spanische Nationalspieler Xabi Alonso lenkt das Mittelfeldspiel bei den Königlichen aus Madrid. Als „Floor General“ aus einer etwas tieferen Position im Mittelfeld verteilt er geschickt die Bälle. So spielt er wahlweise den einfachen kurzen Pass oder den punktgenauen lange Flugball. Insbesondere sein starkes Passspiel und seine gute Spielübersicht zeichnen Xabi Alonso aus.

3. Andrea Pirlo (Juventus Turin): Das Phänomen in den Top 10 der besten defensiven Mittelfeldspieler ist sicherlich Andrea Pirlo. Der 33-jährige Altinternationale aus Italien, der eher wie 44 aussieht, blühte nach seinem Wechsel vom AC Mailand zu Juventus Turin wieder auf. Beim AC Mailand aussortiert, weil er als zu alt, zu langsam und zu unmodern galt, wechselte er zu Juventus Turin und befindet sich dort im zweiten Frühling. Sein Passspiel und sein Auge für den Mitspieler sind ein Genuss für jeden Fußballfan. Dabei spielt er im System der „Alten Dame“ eine Art Quarterback, der seine Mitspieler gekonnt in Szene setzt. Daniele De Rossi, der im Nationalteam auch gerne auf der Pirlo-Position spielen würde, verzichtete auf großen Konkurrenzkampf und fand sich mit der Situation ab: „Hier ist dieser Platz besetzt – von einem der größten Spieler in der Geschichte des italienischen Fußballs.“

4. Arturo Vidal (Juventus Turin): Pirlos Mannschaftskamerad bei Juventus Turin ist ein anderer Spielertyp als die ersten 3 der Top 10. Vidal ist ein typischer 8er, ein sogenannter Box-to-Box Spieler, der sich in der eigenen Hälfte den Ball erkämpft, um wenige Sekunden später am gegnerischen Sechzehner den entscheidenden Pass oder Torschuss abzugeben. Vidal ist wahrscheinlich der beste Balleroberer im Weltfußball und sein Zweikampfverhalten ist herausragend. Aber anders als viele andere Kämpfer hat der „kleine Krieger“ noch eine grandiose Technik und ein gutes Auge für den Mitspieler. Manchmal ist der Chilene aber noch etwas zu ungestüm und unbeherrscht, was ein Spieler seiner Klasse gar nicht nötig hätte.

5. Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München): Was ein Bastian Schweinsteiger in Topform zu Leisten im Stande ist, hat man die der WM 2010 In Südafrika gesehen. Aktuell befindet sich Bastian Schweinsteiger, nach 2 für ihn eher schwachen Jahren, wieder in ausgezeichneter Form. Er scheint aus dem verschossenen Elfmeter im Champions League Finale und der enttäuschenden EM in Polen und der Ukraine gestärkt hervorgekommen zu sein. Nun muss er endlich beweisen, dass er seinen Verein zu einem großen Titel führen kann. Die nötigen fußballerischen Fähigkeiten besitzt Schweinsteiger, das ist unbestritten. Insbesondere sein Passspiel, seine Übersicht und sein Entscheidungsverhalten sind von internationaler Klasse.

6. Yaya Toure (Manchester City): Der ivorische Nationalspieler im Dienste von Machester City überzeugt insbesondere durch seine überragende Athletik. Im defensiven Mittelfeld der Citizens ist Yaya Toure Umschaltspieler und defensiver Rückhalt für die Offensivreihe. Spielverlagerung.de beschreibt seine Aufgabe wie folgt:

„Um das schematische Fehlen eines Zehners im 4-4-2 zu kompensieren, rückt Yaya Toure in der Regel sehr häufig mit auf. Hat dieser mit Ball erst einmal Tempo aufgenommen, ist er kaum zu bremsen. Zusammen mit dem nach innen rückenden Silva als Doppelpasspartner kann er einen tief stehenden Gegner knacken. „

7. Sami Khedira (Real Madrid): Während Xabi Alonso im defensiven Mittelfeld der Königlichen für das Feine zuständig ist, ist Sami Khedira eher der Mann für das Grobe. Khedira ist bei Real Madrid als 8er von großer Bedeutung. So ist der deutsche Nationalspieler wichtigster Balleroberer und Umschaltspieler im System der Madrilenen. Im deutschen Nationalteam und bei Real Madrid ist Khedira der wichtigste Box-to-Box-Spieler. Er selbst sieht seine Rolle so:

„Ich reiße mir den Hintern auf, um mit der Mannschaft Erfolg zu haben, mache gerne Drecksarbeit. Das war schon bei der U21-Europameisterschaft so. Ich renne für Mesut Özil, er entscheidet das Spiel. So sieht das im Idealfall aus. Ich muss nicht in den Vordergrund.“ (Quelle: stern.de)

8. Steven Gerrard (FC Liverpool): Er ist eine Legende im Mittelfeld des FC Liverpool und spielt seit Jahren konstant auf hohem Niveau. Dabei ist er vor allem wegen seiner starken Physis und seiner unermüdlichen Laufarbeit von großer Bedeutung für seinen Klub. Neben diesen Stärken besitzt Gerrard einen bärenstarken Torabschluss. Seine Schusstechnik ist Weltklasse. Einen kleinen Einblick in seine Schussgewalt gib es hier.

9. Daniele de Rossi (AS Rom): Die Stärken des italienischen Nationalspielers vom AS Rom liegen insbesondere in seiner Aggressivität und seiner Kampfkraft. Natürlich verfügt er auch über großartige technische Fähigkeiten. Als stolzer Römer hat de Rossi noch bei keinem anderen Verein sein Geld verdient, obwohl ihm mehrfach lukrative Angebote vorlagen (z.B. Manchester City). Manchmal neigt de Rossi zu unsportlichen Aktionen, die einen kleinen faden Beigeschmack hinterlassen. So verpasste er aufgrund eines Ellenbogenstoßes gegen Brian McBride in einem Vorbereitungsspiel fast die komplette WM. Schlussendlich konnte er doch noch im Finale auflaufen und den WM-Titel feiern.

10. John Obi Mikel (FC Chelsea): Der nigerianische Nationalspieler ist ein typischer Spieler vom afrikanischen Kontinent, da er vor allem aufgrund seiner starken Athletik und seiner großen Laufbereitschaft auf sich aufmerksam macht. Im defensiven Mittelfeld des Champions League Sieger FC Chelsea ist er nicht mehr wegzudenken. Erst kürzlich verlängerte John Obi Mikel seinen Vetrag bis 2017:

«Der Gewinn der Champions League im letzten Jahr war etwas ganz Besonderes. Ich hoffe, dass die nächsten fünf Jahre noch mehr Erfolge bringen werden.»

Europa dominiert die Top 10 der besten defensiven Mittelfeldspieler

Dies sind meine Top 10 der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt. Leider noch nicht geschafft haben es die Bender Zwillinge und Ilkay Gündogan, weil sie einfach noch zu jung und unerfahren sind. Fellaini, Martinez, Busquets und Modric schafften es leider nicht unter die besten 10 defensiven Mittelfeldspieler der Welt, weil sie zu selten auf dieser Position auflaufen. Insgesamt ist es schwer im modernen Fußball, Spieler auf eine bestimmte Position festzunageln, da viele Spieler in unterschiedlichen Systen unterschiedliche Rollen bekleiden.

die besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt unterteilt in 6er und 8er

Interessanterweise haben es nur Spieler aus den 4 großen europäischen Ligen unter die Top 10 der besten defensiven Mittelfeldspieler geschafft. Außerdem befinden sich 7 Europäer und 2 Afrikaner und 1 Südamerikaner in den Top 10. Alles in Allem eine illustere Zusammenstellung von großen Namen, die alle ihren Platz im internationalen Fußball verdient haben und zurecht international angesehen sind.

Was haltet ihr von der Zusammenstellung?

Wie sieht eure Top 10 aus?

9 Responses to Die besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt

  1. Onkel Joe sagt:

    Wo ist Busquets?!

    • djs2e sagt:

      Busquets spielt einen Großteil seiner Spiele in der Innenverteidigung, daher habe ich ihn nicht berücksichtigt. Weß aber auch nicht in welche Kategorie ich ihn einsortiert hätte, da das System von Barcelona sehr kompliziert ist. Er ist eher eine Art Libero als ein defensiver Mittelfeldspieler. Von seinen Qualitäten her könnte man ihn natürlich im unteren Bereich der Top10 einsortieren.

  2. David sagt:

    Hi. Meine Top 10 sieht nahezu ähnlich aus. Nur sehe ich Steven Gerrard nicht mehr unter den Besten. Er ist zu häufig verletzt, sehr inkonstant. Immer noch bravurös, allerdings gibt es in meinen Augen einfach zwei Spieler, die besser sind – Carrick von MunU (sehe öfters Spiele von ManU und Carrick spielt einfach unglaublich – unauffällig aber effektiv) und Busquets, welchen ich als DM ansehe. Martinez muss sich noch beweisen.

    1. Xabi
    2. Xabi Alonso
    3. Pirlo
    4. Vidal
    5. Busquets
    6. Khedira
    7. Yaya Toure
    8. de Rossi
    9. Schweinsteiger –> einfach zu inkonstant und in den entscheidenden Momenten eher (Nerven-) schwach, als dass er in die Top 5 gehört.
    10. Carrick

    Dahinter kommen dann Obi Mikel und Gerrard.

    Gruß

    • djs2e sagt:

      Danke für deinen Kommentar. Wie immer sind wir uns relativ einig. Bei Carrick war ich mir unsicher, da er mir zu unauffällig un unspektakulär war. Ich find den irgendwie langweilig und denke einfach, dass andere besser sind. Aber natürlich kann ich deiner Argumentation folgen.

  3. Szymek sagt:

    Super Liste, scheinst richtig Ahnung zu haben! Damit die Seite aber professionell rüberkommt, würde ich die Rechtschreibung nochmal korrigieren und ein paar Sätze umschreiben. Sonst echt gut, was man hier liest.
    Gruß

  4. schnullibulli sagt:

    Gratuliere zu dieser interessanten Homepage, und vorallem dieser Rubrik!
    Witzig wie schnell es im Fußball geht…
    Jetzt 3 Monate nach Deinem Ranking der besten defensiven Mittelfeldspieler, müsste man Martinez und Gündogan wohl schon in die Top Ten mit einreihen, wenn auch noch im hinteren Bereich…
    Freu mich schon auf die Fortsetzung der Rubrik: „Die besten der Welt“ !!!

    • djs2e sagt:

      Danke erstmal für dein Lob! Fußball ist ein sehr schnelllebiges Geschäft 😀 Gündogan würde ich Stand heute auch in die Top 10 aufnehmen, Martinez hat mich noch nicht endgültig überzeugt Ein neuer Teil der Rubrik „die besten der Welt“ ist in Arbeit.

  5. Marcel Senfter sagt:

    Mit Xavi hast du ein wenig übertrieben. Er ist nicht mehr so gut und auch nicht konstant. Vidal ist für mich die eindeutige Nummer 1 und es fehlt auch Martinez. Obwohl er bei FC Bayern fast keine Spielzeit bekommt und ich ihn auch nicht mag gehört er trotzdem zu den Besten.Xavi wird nur wegen seines Clubs so stark eingeschätzt. Busquets kann man drüber streiten, aber Vidal und Pirlo sind gut und auch Pogba ist brutal stark.
    1. Vidal
    2. Pirlo
    3. Pogba
    4. Xabi Alonso
    5. Javi Martinez
    6. de Rossi
    7. Yaya Toure
    8. Khedira
    9. Gerrard
    10. Xavi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen