Frankfurt bremst Bayers Siegesserie

Eintracht Frankfurt gewinnt vor gut 26 000 Zuschauer in der BayArena mit 1:0 gegen Bayer 04 Leverkusen und feiert damit den ersten Bundesligasieg nach 10 sieglosen Spielen. In einer umkämpften Partie erzielte Russ in der 63. Minute den entscheidenden Treffer.

Vor der Partie

Sami Hyypiä wechselt im Vergleich zum Sieg gegen Borussia Dortmund auf 2 Positionen. Für den gesperrten Emir Spahic darf Phillip Wollscheid in der Innenverteidigung von Beginn an ran und Offensivspieler Jens Hegeler wird durch Robbie Kruse ersetzt.

Bayer-Frankfurt

1.Halbzeit: Rosenthal an den Pfosten

Die Werkself tut sich ungemein schwer einen Weg in die Partie zu finden. Die Eintracht hingegen präsentiert sich nicht wie ein Abstiegskandidat. Frankfurt diktiert zu Beginn die Partie, hat mehr Ballbesitz und kommt zu einigen guten Aktionen. Von Leverkusen ist hingegen gar nichts zu sehen. So hat Frankfurt auch die einzige Großchance der ersten Halbzeit. Nach einer Jung-Flanke köpft Rosenthal aus kurzer Distanz an den Pfosten. Ansonsten verstricken sich die Teams häufig in Zweikämpfe, sodass wenig Spielfluss zustande kommt. So endet die erste Halbzeit mit einem torlosen Unentschieden.

2.Halbzeit: Russ schockt die Werkself

In der Kabine hat Trainer Sami Hyypiä wohl die richtigen Worte gefunden. Bayer 04 Leverkusen kommt wacher und deutlich aktiver aus der Halbzeitpause. Nach der Pause gelingt es der Werkself auch endlich auf das Frankfurter Tor zu schießen. Zunächst scheitert Offensivspieler Kruse und dann Abwehrspieler Wollscheid an Frankfurt-Keeper Kevin Trapp. Kurz darauf die größte Chance zur Führung, doch Son scheitert nach einem Konter aus 19 Metern an Kevin Trapp. Dann die Schrecksekunde für alle Bayer-Fans. In der 61. Minute führt Schwegler einen strittigen Freistoß schnell aus und spielt Jung auf der rechten Außenbahn an. Der Rechtsverteidiger flankt aus dem Halbfeld punktgenau auf dem mitgelaufenen Russ, der zum 1:0 treffen kann. In der Folgezeit fast wütende Angriffe der Werkself. Kurz nach dem Rückstand kombiniert sich die Werkself erstmals in den Strafraum. Kießling legt ab auf Giulio Donati, der aus 10 Metern an Kevin Trapp scheitert. Bis zum Ende kann Leverkusen noch einige gefährliche Torchancen kreieren, doch Frankfurt-Keeper Trapp hält seinen Kasten sauber. Kurz vor Schluss foult Castro den eingewechselten Bakalorz im Strafraum und der schwache Schiedsrichter Stark entscheidet folgerichtig auf Strafstoß. Joselu tritt an und scheitert aus 11 Metern an Bernd Leno. So endet die Siegesserie der Werkself an diesem Abend gegen den Krisenklub aus Frankfurt, die sich den Sieg hart erkämpft hat

Fazit: Schwache erste Halbzeit

Nach einer erfolgreichen Woche hätte Bayer 04 Leverkusen die „Patzer“ der beiden Borussias ausnutzen können und auf 8 Punkte wegziehen können. Insbesondere in der 1. Hälfte zeigte die Werkself einfach zu wenig um am Ende erfolgreich zu sein. Man kam in den ersten 30 Minuten zu keinem Torschuss und erst nach der Halbzeit agierte man zielstrebiger und kam zu einigen Chancen. Dass es trotzdem nicht zu einem Sieg reichte, lag zum einen an der mangelnden Chancenverwertung und zum anderen an einer hervorragenden Leistung von Kevin Trapp. Zu allem Überfluss kassierte man auch noch einen Gegentreffer in einem Moment, in dem man nicht aufmerksam war.

Nun geht es in der letzten Partie in Bremen darum, einer guten Hinrunde noch die Krone aufzusetzen. Dafür muss man nochmal alle Kräfte bündeln und über 90 Minuten die Leistung aus der 2. Hälfte abliefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen