Fußball-Weltmeisterschaft 2014 – Der 1. Spieltag

Der Ball ist bei der WM in Brasilien am 1. Spieltag gleich 16x ins Rollen gekommen und an guten Fußballspielen mangelte es in der frühen Phase dieser Weltmeisterschaft nicht. Der 1. Spieltag brachte starke Begegnungen und Titel-Favoriten in aller höchster Not mit sich.

Brasilien – Kroatien 3:1

Der Gastgeber der Weltmeisterschaft startete gegen die Elf aus Kroatien in das Turnier und bereits in der 11. Spielminute stockte Brasilien beim Eigentor von Marcelo der Atem, denn dieses stellt das erste Eigentor von Brasilien bei einer Fußball-Weltmeisterschaft dar. Der frühe Rückstand setzte die Brasilianer unter Druck, dem sie jedoch standhielten und in der 29. Minute den Spielstand in der Eröffnungspartie mit der Hilfe von Brasiliens Held Neymar ausglichen. Mit einem verwandelten Elfmeter, der aus einer Schwalbe von Fred resultierte, erhöhte der junge Brasilianer in der 71. Minute auf 2:1 für Brasilien und in der Nachspielzeit katapultiere Oscar das Gastgeberland zum ersten Sieg bei dieser Weltmeisterschaft und zur verdienten Tabellenführung in der Gruppe A.

Mexiko – Kamerun 1:0

Nachdem Brasilien im ersten Gruppenspiel der Gruppe A vorgelegt hatte, lag es an den Teams aus Mexiko und Kamerun in die Verfolgerrolle des mehrfachen Weltmeisters zu schlüpfen. Über eine Stunde mussten die Fans in Natal warten, bis Mexiko den 1:0-Führungs- und Siegtreffer erzielte. Peraltas Treffer in der 61. Minute versetzte Mexiko nach dem 1. Spieltag auf den 2. Tabellenplatz.

Spanien – Niederlande 1:5

Die Partie Spanien gegen die Niederlande war für viele Fans im Vorhinein bereits ein Highlight bei der Vorrunde der diesjährigen Weltmeisterschaft und mit fünf Gegentreffern für den amtierenden Weltmeister war es ein Spiel für die Fußballgeschichtsbücher. Die Spanier hatten eigentlich den Vorteil auf ihrer Seite, denn Alonso traf in der 27. Minute mit einem Elfmeter zum 1:0 für den Titel-Favoriten aus Spanien. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verspielte der Weltmeister seine Führung durch ein Tor des Niederländers Robin van Persie. Nach der Pause kamen die Niederländer mit einer unfassbaren Willensstärke und Weltklassefußball auf den Platz zurück, sodass der Treffer von Robben in der 53. Minute die verdiente Führung für das deutsche Nachbarland war. Knapp 10 Minuten später fiel das 1:3 durch de Vrij. Die Spanier zeigten sich bei ihrem Auftaktspiel nicht weltmeisterlich und bekamen von van Persie auch noch das 1:4 eingenetzt. Arjen Robben, der beste Spieler auf dem Platz, setzte mit dem 1:5 den Schlusspunkt unter die Weltmeister-Demütigung der Spanier, welche den 1. Spieltag als Gruppenletzter der Gruppe B schnellst möglich vergessen möchten.

Chile – Australien 3:1

Chiles Nationalmannschaft zeigte beim 3:1 gegen Australien den zweiten Sieg einer südamerikanischen Mannschaft am 1. Spieltag der WM 2014. Mit Toren durch Sanchez und Vladivia in der 12. und 14. Minute ging der Geheimfavorit Chile schnell in Führung und nutzte die Chance, welche sich durch Spaniens Niederlage ergab. Die Australier gaben jedoch nicht auf und erzielten in der 35. Minute den Anschlusstreffer durch Cahill. Erst in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte konnte der Geheimfavorit aus Chile durch Beausejour das 3:1 machen und damit auch den Sieg einfahren.

Kolumbien – Griechenland 3:0

Die Partie zwischen Kolumbien und Griechenland gehörte zu den schwächeren WM-Spielen am 1. Spieltag. Kolumbien ging zwar schon in der 5. Minute dank Armero in Führung und konnte die Führung gegen müde wirkende Griechen bis zu einem 3:0 durch Tore von Gutierrez und James kurz vor Schluss erhöhen, aber beide Mannschaften zeigten eine mäßige Leistung in ihrem Auftaktspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

Elfenbeinküste – Japan 2:1

Im zweiten Gruppenspiel der Gruppe C traf die Elfenbeinküste auf die Mannschaft aus Japan, welche ihre Schnelligkeit in der frühen Phase gegen die Spieler der Elfenbeinküste einsetzte und in der 16. Minute mit dem 1:0 von Honda in Führung ging. Danach wurde die zweite Partie in der Gruppe C träge, denn die Japaner konnten ihren schnellen Fußball nicht aufrechterhalten.
Die Elfenbeinküste konnte Japans Abwehr in der 1. Hälfte beim WM-Auftaktspiel dieser beiden Teams nicht überwinden. Erst in der 64. Minute schaffte die Elfenbeinküste durch Bony den Ausgleich. Zwei Minuten später schaffte die afrikanische Mannschaft durch Gervinho den Führungstreffer und gelangte zum ersten Sieg eines Teams aus Afrika bei dieser Weltmeisterschaft.

Uruguay – Costa Rica 1:3

Die Mannschaft aus Costa Rica sorgte am 1. Spieltag der WM 2014 für die erste Sensation eines krassen Außenseiters, indem sie den Favorit aus Uruguay deutlich mit 1:3 schlug. Uruguay ging zunächst in der 24. Minute durch Cavani per Elfmeter in Führung, musste aber in der 2. Hälfte das Spiel weitgehend an das Team von Costa Rica abgeben, das mit drei Treffern für den ersten großen Außenseitersieg bei der Weltmeisterschaft in Brasilien sorgte. Die Tore für die Mittelamerikaner erzielten Campbell, Duarte und Urena. Uruguays Pereiramusste zu allem Überfluss den Platz in der Nachspielzeit der 2. Halbzeit nach Rot verlassen.

England – Italien 1:2

Am 1. Spieltag trafen in der Gruppe D zwei ehemalige Weltmeister aufeinander, die nach Costa Ricas überraschendem Sieg gegen Uruguay beide unbedingt mit drei Punkten starten wollten, sodass es nach mehr als einer halben Stunde zu einem Treffer von Italien und England kam. Die Italiener gingen durch Marchisio mit 1:0 in Führung, doch Sturridge machte kurz darauf das 1:1 für England. In der 2. Halbzeit gelang Balotelli das 2:1 und Italien hielt den knappen Vorsprung, wodurch das englische Team mit einer Niederlage in die WM 2014 startete.

Schweiz – Ecuador 2:1

In der Partie zwischen der Schweiz und Ecuador gelang den Südamerikanern in der 22. Minute das 0:1 durch Valencia und der nächste Sieg einer südamerikanischen Mannschaft am 1. Spieltag dieser Weltmeisterschaft schien möglich zu sein, doch das Schweizer Team des Trainers Ottmar Hitzfeld drehte das Spiel mit einem Treffer durch Mehmedi kurz nach der Halbzeitpause und dem Siegtor von Seferovic in der Nachspielzeit. Die Schweizer brauchten etwas Zeit, um ihr Spiel gegen Ecuador zu finden, doch sie starteten ihren 1. Spieltag mit drei Punkten.

Frankreich – Honduras 3:0

Die Franzosen wurden von vielen Fußballexperten in diesem Jahr nicht zu den Favoriten gezählt und in der Auftaktpartie gegen Honduras zeigte die französische Mannschaft, wie schwer ein Sieg gegen Honduras bei einer Weltmeisterschaft zu erringen sein kann. Erst nach einer Gelb-Roten Karte für Palacios, dem verwandelten Elfmeter von Benzema und einem Eigentor von Honduras Torwart kamen die Franzosen ins Spiel. In der 72. Minute machte Benzema das 3:0 für Frankreich, doch das Ergebnis trügt, denn die Franzosen starteten nicht ohne Probleme in den 1. Spieltag der Gruppe E.

Argentinien – Bosnien und Herzegowina 2:1

Die argentinische Mannschaft galt vor der Weltmeisterschaft als einer der Top-Favoriten, doch im knappen 2:1 gegen Bosnien und Herzegowina präsentierte sich das Team um Messi in keinem guten Licht. Argentinien ging zwar in der 3. Minute durch ein Eigentor von Kolasinac in Führung, doch die südamerikanische Mannschaft wurde vom WM-Neuling Bosnien und Herzegowina über weite Teile kontrolliert. Selbst Argentiniens Superstar Lionel Messi kam in der Partie kaum zum Zug, bis ihm in der 2. Halbzeit schließlich doch das 2:0 gegen den Torhüter von Bosnien und Herzegowina gelang. Vor Ablauf der 90 Minuten schaffte Bosnien und Herzegowina durch Ibisevic noch den Anschlusstreffer, aber die starke Elf des WM-Neulings musste sich dem ehemaligen Weltmeister Argentinien im Auftaktspiel mit 2:1 geschlagen geben.

Iran – Nigeria 0:0

Die zweite Partie in der Gruppe F wurde zwischen Iran und Nigeria ausgetragen, wobei das Endergebnis von 0:0 das erste Unentschieden der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und eines der schwächsten Spiele des 1. Spieltages darstellte. Weder Iran noch Nigeria konnten bei ihrem WM-Auftakt überzeugen.

Deutschland – Portugal 4:0

Am 1. Spieltag traf der dreifache Weltmeister Deutschland auf die Elf aus Portugal, die mit Superstar und Kapitän Ronaldo Deutschland Punkte in der Gruppe G wegnehmen wollte. In der 12. Minute gab es jedoch das 1:0 für Deutschland, nachdem Thomas Müller den Ball vom Elfmeterpunkt aus nach einem Strafstoß ins Tor schoss. Die deutsche Elf ließ die Portugiesen nicht ins Spiel kommen und nach einem Eckball erhöhte Hummels auf 2:0 für Deutschland. Kurz darauf kam es zum Eklat, als Pepe den deutschen Stürmer Thomas Müller mit dem Kopf attackierte und mit Rot vom Platz flog. Portugal nach dieser Szene von Pepe nur noch zu zehnt und ohne große Motivation auf dem Spielfeld, sodass Müller vor der Halbzeit das 3:0 erzielen konnte. In der 2. Halbzeit wurde die Partie ruhiger und Portugal versuchte zu zehnt, eine Klatsche wie sie Spanien am 1. Spieltag erlebte, um jeden Preis zu verhindern. Das deutsche Team konnte das Überzahlspiel in der 2. Halbzeit nur bedingt ausnutzen, sodass sich die Portugiesen lediglich noch ein Tor von Thomas Müller einfingen.

Ghana – USA 1:2

Mit einem Blitzstart gingen die USA schon in der 1. Spielminute durch Dempsey gegen das afrikanische Team aus Ghana in Führung und weckten die Fußballstimmung in den Herzen der Amerikaner im Stadion. Nach einem guten Start verlor die Partie . aber schnell an Attraktivität und erst in der 82. Minute schaffte Ghana durch Ayew den Ausgleich. Die amerikanischen Spieler wollten jedoch den Sieg und gingen wenige Minuten später durch den Berliner Brooks erneut in Führung, welche das Team von Jürgen Klinsmann erfolgreich verteidigen konnte, um aus dem 1. Spieltag mit drei Punkten herauszugehen.

Belgien – Algerien 2:1

In der vorletzten Partie des 1. Spieltages der WM 2014 traf die afrikanische Mannschaft Algerien auf den Geheimfavorit Belgien und überraschte mit gutem Defensivfußball. Die Belgier hatten Schwierigkeiten gegen die gut positionierte Abwehr der Afrikaner anzukommen und lagen nach einem verwandelten Elfmeter von Feghouli sogar in Rückstand. Erst in der 2. Halbzeit gelangen die Angriffe der Belgier mit den Toren in der 70. (Fellaini) und 80. Minute (Mertens). Das Team von Trainer Marc Wilmots wurde der Rolle des Geheimfavoriten am 1. Spieltag der WM nicht gerecht, aber es holte dennoch drei Punkte und die Tabellenführung in der Gruppe H.

Russland – Südkorea 1:1

Bei der Partie Russland gegen Südkorea kam es zum zweiten Unentschieden am 1. Spieltag. In einer weitgehend ausgeglichenen Partie gingen die Südkoreaner in der 2. Halbzeit nach einem schweren Torwartfehler des russischen Torhüters Akifeev, der einen harmlosen Weitschuss von Lee durch die Finger rutschen ließ, zunächst in Führung, doch die russischen Feldspieler machten den peinlichen Fehler ihres Torwarts wenige Minuten später durch das 1:1 von Kerzhakov wieder gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen