Fußball-Weltmeisterschaft 2014 – Der 2. Spieltag

Am 2. Spieltag der WM in Brasilien schafften es die ersten Teams, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren, doch für einige Mannschaften brachte das zweite Spiel bei dieser Weltmeisterschaft in Südamerika bereits das Aus und die baldige Heimreise nach dem 3. Spieltag mit sich.

Brasilien – Mexiko 0:0

Nachdem der Gastgeber Brasilien und Mexiko die ersten Spiele in der Gruppe A gewonnen hatten, trafen sie am 2. Spieltag im Duell aufeinander, das mit einem hochklassigen 0:0 endete, denn trotz der torlosen Partie zeigten die brasilianischen und mexikanischen Fußballer ein gutes Spiel mit zahlreichen Torchancen und einem zuletzt berechtigten Unentschieden, denn Brasilien und Mexiko waren bei der Partie in Fortaleza ebenbürtige Gegner. Trotz des Unentschiedens verteidigt Brasilien die Tabellenführung, da das Gastgeberland ein besseres Torverhältnis besitzt.

Kamerun – Kroatien 0:4

Nach den Niederlagen in den Auftaktspielen brauchten Kamerun und Kroatien einen Sieg am 2. Spieltag, um nicht schon in der Gruppenphase auszuscheiden, denn eine Niederlage hätte aufgrund des 0:0 zwischen Brasilien und Mexiko das Ausscheiden bedeutet. In der 11. Spielminute brachte Ivica Olic die Kroaten mit 0:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeitpause erhielt der Kameruner Song die Rote Karte und so bot sich Kroatien in der 2. Halbzeit viel Platz, welchen die Kroaten gleich drei Mal nutzten, um das Ergebnis auf ein 0:4 zu erhöhen. Zunächst traf Perisic in der 48. Minute und anschließend netzte Mandzukic den Ball in der 61. und 73. Spielminute in das Tor der Kameruner, die somit als erstes Team in der Vorrunde ausschieden.

Australien – Niederlande 2:3

Der starke Auftritt der Niederländer im Auftaktspiel gegen den amtierenden Weltmeister Spanien ließ ein Torregen in der Partie gegen den Außenseiter Australien erwarten, aber die Australier kämpften sich nach dem 0:1 von Arjen Robben schnell zurück in das Spiel und glichen kurze Zeit später zum 1:1 durch Cahill aus. In der 2. Halbzeit ging das Team vom australischen Kontinent in der 54. Minute durch einen Elfmeter von Jedinak mit 2:1 in Führung, bis Robin van Persie wiederum für die Niederlande nach wenigen Minuten ausglich und für Spannung im Spiel zwischen Australien und der Niederlande sorgte. Nach knapp 70 Minuten gab es erneut den Führungstreffer für die Niederlande, der von Depay erzielt wurde. Die Niederlande konnte sich mit diesem Ergebnis bereits am 2. Spieltag für das Achtelfinale der WM 2014 qualifizieren.

Spanien – Chile 0:2

Der amtierende Weltmeister Spanien hatte sich im Auftaktspiel gegen die Niederlande blamiert und musste gegen Chile unbedingt drei Punkte holen, um bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wieder ernstgenommen zu werden, aber nach 20 Minuten lag der Weltmeister bereits mit 0:1 aufgrund des Treffers von Vargas zurück. Der noch vorhandene Schock von der Auftaktniederlage gegen die Niederlande schien die weltklasse Spanier in ihrem Spiel zu stören, was die starken Chilenen in der 43. Minute für den Ausbau der Führung auf 0:2 ausnutzten. Das 0:2 von Aranguiz reichte dem Geheimfavorit Chile aus und so fielen keine weiteren Tore, denn der Weltmeister Spanien war auch am 2. Spieltag der WM in Brasilien ohne Chance. Mit Spanien schied der amtierende Weltmeister schon in der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2014 aus, doch der Geheimfavorit Chile brach mit dem Sieg über Spanien die Tür zur Endrunde auf und ging als Gruppenerster aus dem 2. Spieltag.

Kolumbien – Elfenbeinküste 2:1

Mit einem 2:1 gegen die Elfenbeinküste war Kolumbien das erste Team in der Gruppe C, welches in das Achtelfinale der WM 2014 einziehen konnte. Die Tore fielen jedoch erst in der 2. Halbzeit, als Kolumbien in der 64. Minute in Führung ging und Quintero kurz darauf zum 2:0 und Gervinho in der 73. Minute zum 1:2 trafen. Die Elfenbeinküste fand sich am 2. Spieltag nach der Niederlage gegen Kolumbien mit den 3 Punkten aus dem Auftaktspiel gegen Japan auf dem 2. Tabellenplatz der Gruppe C ein.

Japan – Griechenland 0:0

Japan und der Europameister aus dem Jahr 2004 begegneten sich am 2. Spieltag in Natal und absolvierten ein torloses Gruppenspiel. Das Team aus Asien erhielt noch vor der Halbzeitpause eine große Chance, sein zweites Spiel bei dieser Weltmeisterschaft mit drei Punkten abzuschließen, da der Grieche Katsouranis die Gelb-Rote Karte sah, aber die Japaner zeigten schwache Torabschlüsse und Griechenland konnte sich am 2. Spieltag mit zehn Mann einen Punkt gegen Japan erhaschen. Durch dieses Unentschieden gingen Japan und Griechenland mit einer schwachen Position in den 3. Spieltag der WM in Brasilien, denn die Elfenbeinküste hatte in der Gruppe C mit drei Punkten eine bessere Chance auf den zweiten Qualifikationsplatz für das Achtelfinale.

Uruguay – England 2:1

Uruguay hatte sich am 2. Spieltag mit einem Sieg über England vor dem vorzeitigen WM-Aus gerettet, was das südamerikanische Land vor allem Luis Suarez verdankte, denn mit zwei Treffern schickte der Superstar Uruguays die englische Mannschaft nach Hause. Die Engländer hatten zwar noch ein Spiel gegen den Tabellenführer Costa Rica vor sich, aber durch zwei Niederlagen in Folge gegen Italien und Uruguay konnten sich die Engländer nicht mehr für das Achtelfinale der WM 2014 qualifizieren. In der 39. Minute verpasste Suarez der englischen Elf mit dem 1:0 den ersten Schock. Wayne Rooney verschaffte England mit dem 1:1 in der 75. Minute das Comeback, aber knapp 10 Minuten später schlug erneut Suarez zu und sorgte dafür, dass nach Spanien auch England in der Vorrunde der Weltmeisterschaft 2014 ausschied, da Costa Rica gegen Italien ebenfalls punkten konnte. Uruguay hatte sich drei Punkte gegen England verdient und besaß noch die Chance, am 3. Spieltag das Achtelfinale im Spiel gegen Italien zu erreichen.

Italien – Costa Rica 0:1

Im Auftaktspiel überraschte die Mannschaft von Costa Rica mit einem Erfolg gegen den zweifachen Weltmeister Uruguay und auch am 2. Spieltag der WM in Brasilien gelang es Costa Rica, drei Punkte gegen die Elf aus Italien zu holen. Kurz vor der Halbzeit versenkte Ruiz den Ball im Tor Italiens und ermöglichte dem kleinen Costa Rica somit den vorzeitigen Achtelfinaleinzug. Der Sieg von Costa Rica gegen Italien war eine riesige Überraschung am 2. Spieltag. Mit sechs Punkten und starken Partien gegen die Ex-Weltmeister Uruguay und Italien stand Costa Rica am Ende des 2. Spieltages an der Spitze der Gruppe D. Italien musste sich auf den 3. Spieltag und das Spiel gegen Uruguay vorbereiten, denn nur eine dieser beiden Mannschaften konnte sich in der Gruppe D gemeinsam mit Costa Rica für das Achtelfinale qualifizieren.

Schweiz – Frankreich 2:5

Der Weltmeister von 1998 konnte auch am 2. Spieltag der WM in Brasilien einen deutlichen Sieg einfahren, denn die Elf aus der Schweiz musste fünf Tore hinnehmen, ehe sie zwei Ehrentreffer gegen Frankreich machen konnte, welche zumindest für das Torverhältnis in der Gruppe E wichtig waren. Frankreich ging mit Treffern von Giroud in der 17. Minute und Matuidi in der 18. Minute mit 0:2 in Führung, sodass sich die Franzosen bis zum 0:3 in der 40. Minute durch Valbuena als dominantere Mannschaft im Spiel gegen die Schweiz erwiesen. Benzema erhöhte das Polster von Frankreich in der 67. Spielminute auf 0:4. Anschließend traf Sissoko zum 0:5. Dzemaili vollzog in der 81. Minute den Ehrentreffer für die Schweiz und in der 87. Minute erzielte Xhaka zumindest noch das zweite Tor für die Schweizer, doch mit sechs Gegentoren nach zwei Spieltagen bei der WM 2014 mussten die Schweizer im letzten Gruppenspiel gegen Honduras einen Sieg einfahren, um in der Gruppe E noch Chancen auf den Einzug in das Achtelfinale zu haben.

Honduras – Ecuador 1:2

In einer schwachen Partie schaffte es Honduras am 2. Spieltag mit 1:0 gegen Ecuador in Führung zu gehen, doch der Treffer von Costly nach etwas mehr als einer halben Stunde genügte beim Spiel in Curitiba nicht für drei Punkte, da Enner Valencia in der 34. und 65. Spielminute die Siegtreffer für das Team aus Ecuador erzielte. Mit der Niederlage gegen Ecuador sanken die Chancen auf eine Achtelfinalteilnahme von Honduras am 2. Spieltag erheblich, da die Mannschaft nach den Spielen gegen Frankreich und Ecuador mit null Punkten und 1:5 Toren das Schlusslicht der Gruppe E darstellte und am 3. Spieltag der WM in Brasilien noch auf die Schweiz treffen sollte.

Argentinien – Iran 1:0

Nach dem 0:0 gegen Nigeria schaffte die Mannschaft des Iran im Spiel gegen Argentinien beinahe noch ein Unentschieden, doch der Argentinier Lionel Messi schoss in der Nachspielzeit das 1:0 und wendete die Blamage für Argentinien am 2. Spieltag der WM ab. Mit sechs Punkten und vor allem dank den Treffern von Messi konnten sich die Argentinier schon am 2. Spieltag für die Endrunde der WM 2014 qualifizieren, doch auch der Iran hatte noch Achtelfinalchancen, denn die iranische Mannschaft stand am Ende des 2. Spieltages mit einem Punkt auf dem 3. Platz in der Gruppe F.

Nigeria – Bosnien und Herzegowina 1:0

Mit einer schwachen Leistung im Auftaktspiel gegen den Iran hatte sich Nigeria am 1. Spieltag bei der WM in Brasilien immerhin einen Punkt geangelt, doch nach der Partie gegen Bosnien und Herzegowina konnte das Team aus Afrika mit dem Treffer von Odemwingie in der 29. Minute den ersten Sieg bei dieser Weltmeisterschaft holen. Für Bosnien und Herzegowina bedeutete die Niederlage gegen Nigeria das WM-Aus in der Vorrunde.

Deutschland – Ghana 2:2

Die deutsche Elf hatte es im zweiten Gruppenspiel bei der WM 2014 mit einer starken Mannschaft aus Ghana zu tun, welche Deutschland am 2. Spieltag zu einem Unentschieden zwang, nachdem Deutschland in der 51. Minute durch Mario Götze mit 1:0 in Führung gegangen war. Andre Ayew erzielte in der 54. Minute den Ausgleich für Ghana, welcher die Afrikaner zum 1:2 in der 63. Minute durch Gyan anspornte. Der eingewechselte Miroslav Klose schaffte in Spielminute 71 den Ausgleich und am Ende reichte Deutschland das Unentschieden gegen Ghana am 2. Spieltag vorerst zur Tabellenführung vor den USA.

USA – Portugal 2:2

Die USA und Portugal trennten sich am 2. Spieltag in der Gruppe G ebenfalls mit einem 2:2, nachdem Portugal in Manaus mit einem Treffer von Nani in der 5. Minute erstmals bei dieser Weltmeisterschaft in Führung ging. Nach der Halbzeitpause gleichten die USA durch Jones aus und führten ab der 81. Minute dank des Treffers von Dempsey gegen Portugal. Jedoch schafften die Portugiesen in der Nachspielzeit noch den Ausgleich, sodass Varela mit seinem 2:2 Portugal am 2. Spieltag im Weltmeisterschaftsturnier 2014 hielt.

Belgien – Russland 1:0

Die Belgier retteten sich auch im zweiten Spiel bei der WM 2014 mit einem späten Treffer zu einem Sieg, welcher der Mannschaft aus Belgien ins Achtelfinale verhalf. In der 88. Minute erzielte Origi den Siegtreffer für Belgien, aber das russische Team konnte vor der Partie gegen Algerien am 3. Spieltag noch auf den zweiten Platz in der Gruppe H hoffen.

Südkorea – Algerien 2:4

Nachdem Algerien am 1. Spieltag in kurzer Zeit das Spiel gegen Belgien verlor, spielten sich die Algerier am 2. Spieltag in der Gruppe H auf einen Qualifikationsplatz für das Achtelfinale. Slimani traf zunächst zum 0:1 für Algerien, doch vor der Halbzeitpause erzielten auch noch Halliche und Djabou Treffer für das afrikanische Team, sodass Algerien mit einer Führung von 0:3 in die Halbzeit ging. Südkorea kam in der 50. Minute mit einem Tor von Son ins Spiel, aber Brahimi sicherte Algerien in der 62. Minute mit dem 1:4 den Sieg im Spiel gegen die Mannschaft aus Südkorea. Zwar gelang Koo in der 72. Spielminute noch ein Tor, doch es blieb bei den drei Punkten für Algerien und der Niederlage für Südkorea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen