Hegeler sichert 3 Punkte

Vor knapp 28 000 Zuschauern in der BayArena gewinnt Bayer 04 Leverkusen gegen Real Sociedad San Sebastian durch ein Traumtor von Jens Hegeler mit 2:1. Zuvor trafen Rolfes für die Werkself und Vela für Real Sociedad San Sebastian ins gegnerische Netz.

Vor der Partie

Überraschenderweise rücktt Phillip Wollscheid für den erfahrenen bosnischen Nationalspieler Emir Spahic in die Startelf. Pünktlich zur Champions League kann Bayer 04 Leverkusen wieder auf Eigengewächs setzen. Hegeler findet zunächst seinen Platz auf der Ersatzbank.

Bayer San Sebastian

1. Halbzeit: Bayer mit eigenen Chancen zu fahrlässig

Bayer startet gut in das erste Heimspiel der Champions League Saison 2013/14. Vom Anpfiff an übernimmt Bayer die Initiative und spielt gefällig nach vorne. Bereits nach 3 Minuten prüft Son den spanischen Keeper, doch der ist im kurzen Eck zur Stelle. Bayer ist fortan überlegen, kann aber nur selten wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor kommen. So sind es in der 24. Minute die Gäste aus Spanien, die erstmals Bayer-04-Keeper Leno fordern. Doch Leno pariert einen Freistoß von Griezmann sicher. Nur 2 Minuten später zischt ein Schuss von Sidney Sam knapp am Kaasten vorbei. In der 34. Minute kann Bernd Leno nochmal einen Schuss von Elustondo mit einer schönen Flugparade ntschärfen. Nach 42 Minuten dann die große Torchance für Stefan Kießling. Der Sturmtank erkämpfte sich an der Seitenauslinie den Ball, ließ 2 Gegenspieler im Strafraum stehen und verzog nur knapp. Als alle sich mit dem unentschieden zur Halbzeit zufrieden zu geben schienen, flankte Sam mustergültig auf den Kopf von Simon Rolfes, dessen Kopfball kann Bravo noch abwehren, doch gegen den Nachschuss ist er machtlos. Kurz danach pfeift der russische Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

2. Halbzeit: Hegeler entscheidet die Partie

Real Sociedad San Sebastian kommt deutlich stärker aus der Halbzeitpause und übernimmt die Spielkontrolle. Die Spanier verteidigen deutlich konzentrierter und kommen immer häufiger zu gefährlichen Kontern. Vor allem die Außenbahnen ermöglichen viel Platz zum kontern. Die Außenverteidiger Hilbert und Boenisch bekommen zusehend mehr Problem Ihre Seite dicht zu machen. So war es in der 52. Minute jener Hilbert, der in einen Griezmann-Pass grätschte und dabei seinen Gegenspieler Vela unsanft von den Beinen holte. Klarer Elfmeter! Der Gefoulte schießt selbst und scheitert an Bernd Leno, doch der Abpraller landet wieder vor Velas Füßen, der nun problemlos den Ausgleichstreffer erzielen kann. Nun hat die Werkself den Faden endgültig verloren. Häufige Fehlpässe und Stockfehler laden die Spanier zu Kontern ein. Die Abwehrreihe offenbart Lücken und Real Sociedad kommt zu einigen guten Möglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Nun wechselte Sami Hyypiä die komplette linke Seite und bracht für Son und Boenisch, Kruse und Can. Dieser Wechsel brachte wieder etwas mehr Zug in die Partie und ging hoch und runter. Trotzdem war es erst die Einwechselung von Hegeler, die das Spiel zum Kippen brachte. Hegeler ar sofort in der Partie und bereitete 2 Großchancen für Kruse vor, die der Australier kläglich vergab. So musste es Hegeler, der sich augenscheinlich viel vorgenommen hatte, das Spiel selber entscheiden. In der Nachspielzeit erhielt Bayer 04 Leverkusen einen Freistoß am rechten Strafraumeck. Der eingewechselte Hegeler nahm sich die Kugel und zirkelte sie in den linken Giebel. Traumtor. Entschiedung. Sieg.

Fazit: wichtiger erster Sieg in der Champions League

Die erste Halbzeit wurde von Bayer 04 Leverkusen bestimmt. Leider gelang es in der gegneischen hälfte nur selten den letzten Pass an den Mitspieler zu bringen. Zudem vergab man reihenweise gute Chancen. In der 2. Hälfte ließ man dem Gegner viel Raum und wurde folgerichtig mit dem Ausgleich bestraft. Vor allem auf den Außenbahnen ließ man sich einige Male düpieren. Bernd Leno ist es zu verdanken,dass es bei diesem Treffer blieb. Mit der Einwechslung von Hegeler entschied Sami Hyypiä letzlich die Partie. Zwar war kam der Sieg etwas glücklich zustande, war aber nach der Fülle an Großchancen in den letzten Minuten nicht unverdient.

Die Fans verabschiedeten Ihre Mannschaft mit einer klaren Vorgabe für kommenden Samstag: „Zieht den Bayern die Lederhosen aus!“ hallte es durch die BayArena als die Spieler auf dem Weg in die Kabine waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen