Die italienische Serie A – Vorschau

Die Italienische Fußballiga Serie A, gilt als eine der stärksten Ligen der Welt. Neben der deutschen Fußball Bundesliga, der spanischen Primera Division und der englischen Premier League, ist die italienische Liga eine der besten Ligen, deren Teams auch international um Titel mitspielen können. Die italienische Liga gilt als sehr leistungsstark aber auch als eher defensiv ausgerichtete Fußballiga.

In kaum einer anderen Liga, sind die Vereine so defensiv eingestellt wie in Italien. Italien ist bekannt dafür, dass die Vereine und auch die Nationalmannschaft über eine sehr ausgeprägte Abwehr verfügen. Oft bauen die Mannschaften der italienischen Liga ihr Spiel auf eine sichere Abwehr auf. So lautet nicht selten die Parole; Hinten Mauern, vorne auf das Glück vertrauen. In internationalen Turnieren wird der italienische Fußball oft als veraltet und nicht mehr zeitgemäß betitelt, doch der Erfolg vieler der italienischen Nationalmannschaft gibt den Taktikern recht und so werden die Mannschaften aus Italien wohl auch in Zukunft noch mit defensiven Spielweisen den Clubs Europas das Leben schwer machen.

Millionentransfers am Transfermarkt

Die italienische Liga zählt auch zu den teuersten Ligen der Welt. Jedes Jahr werden in den Transferzeiten gigantische Millionenbeträge von den Vereinen in die Hand genommen, um internationale Top Spieler nach Italien zu holen. Zwar stellt die teils hohe Verschuldung der traditionsreichen, italienischen Clubs eine große Gefahr für die Vereine dar, doch sorgt sie auch dafür, dass gute Spieler in der Liga spielen und das Niveau hoch gehalten wird. Einige italienische Top Clubs sind zudem mit einem besonderen Fluch oder Segen versehen. So sind gleich mehrere Vereine in der Hand von Großinvestoren, welche in den Verein investieren. So können die großen Vereine sich immer noch einige Topstars leisten. Selbst der AC Florenz konnte sich mit Großverdiener Mario Gomez verstärken. Die italienischen Fans wollen ihre Vereine siegen sehen und dafür braucht es gute und teure Spieler, darum wird sich wohl auch in naher Zukunft nichts an den Finanzierungsmodellen der Top Clubs ändern.

Wer kommt in die Champions League und wer spielt um den Klassenerhalt?

Seit vier Spieltagen läuft die Serie A bereits wieder und wie nicht anders zu erwarten war, setzen sich die üblichen Verdächtigen bereits an der Spitze der Tabelle fest. So drüften wohl auch dieses Jahr die Top Clubs der Liga um den Titel streiten. Mannschaften wie Inter Mailand, Juventus Turin, Lazio Rom oder der SSC Neapel muss man auch international immer auf dem Schirm haben. Die alte Dame, Juventus Turin, hat mit Torwart Legende Buffon einen der sichersten Keeper der Welt im Kasten, was der Mannschaft, im Vergleich zu ihren direkten Kandidaten, einen großen Vorteil verschafft. Neben dem italienischen Nationaltorhüter verfügen die Turiner über ein überragendes Mittelfeld. Mastermind Andrea Pirlo und Kämpfer Arturo Vidal sind wohl das Beste, was die italienische Liga zu bieten hat. Lazio Rom steht zwar momentan noch im Mittelfeld, doch noch ist die Liga in ihren Anfängen der Spielzeit und Starspieler wie Miroslav Klose könnten die hellblauen Römer auch noch in den Kampf um die Champions League kicken. Inter Mailand ist eine Mannschaft mit Spitzenspielern. Doch auch der verhasste Gegner aus der eigenen Stadt, AC Mailand, hat mit Spielern wie Balotelli oder Kaka. Der SSC Neapel, der zuletzt den BVB in der Champions League besiegen konnte, könnte uter Startrainer Rafa Benitez eine gute Rolle im Kampf um die Meisterschaft spielen. Mit den Verpflichtungen von Gonzalo Higuain, Callejon und Albiol hat der SSC Neapel auf dem Transfermarkt ein deutliches Zeichen gesetzt. Die italienischen Top Clubs können zudem teils auf traditionsreiche Vereinsgeschichten, mit vielen nationalen und internationalen Erfolgen, zurück blicken. Dementsprechend stolz sind die Spieler und Fans dieser Mannschaften. In den italienischen Stadien trotzdem häufig gähnende Leere. Zu alt und saniersbedürftig kommen einige Arenen daher. Trotzdem lieben die Italiener ihren Fußball heiß und innig. Dies gilt nicht nur für die bereits erwähnten Top Clubs, sondern auch für die schwächeren Teams, welche es in den Abstiegskampf treibt. Derzeit tummeln sich dort Mannschaften wie Sassuloa Calcio, Catanio Calcio und der FC Parma. In diesen Mannschaften spielen kaum echte Stars. Die taktischen Ausrichtugen dieser Teams sind daher meist noch defensiver, als die der Teams aus der Tabellenspitze. Im Mittelfeld gibt es noch einige Teams, welche ebenfalls schnell in den Abstiegskampf geraten könnten. Natürlich ist auch aus dem Mittelfeld der Blick nach oben nicht ganz versperrt, sodass sich auch Teams wie Bologna oder Udinese Hoffnung auf das internationale Geschäft und eine gute Liga Platzierung machen dürfen. Die Liga A ist also nicht nur ganz oben, wo sich die Top Clubs keine Punkte schenken, spannend, sondern auch im Keller und im Mittelfeld der Liga. Um die internationalen Plätze streiten sich die Vereine der Serie A besonders heftig. Trotzdem schaffen dies regelmäßig die selben Clubs, sodass auch dieses Jahr wohl wieder viele klassische Vereine aus Italien im internationalen Wettbewerb zu sehen sind. Darunter dürften Teams wie Juve, AC und Inter Mailand, sowie SSC Neapel und die Mannschaften aus Rom sein. Der AC Florenz von Mario Gomez könnte bei einem guten Saisonverlauf noch in die Europa League rutschen

Man darf gespannt sein, wie die Liga in Italien sich entwickeln wird. Eines ist jedoch bereits jetzt, zu Beginn der Saison klar, es wird spannend wie eh und je im italienischen Fußball.

Auf http://www.fussballwetten.tv die italienische Liga tippen.

Was denkt ihr, wie läuft die Saison in der Serie A?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen