Mal was Anderes

2012 ist ein EM-Jahr und im Juni konnte man dementsprechend viel Fußball sehen. Jeden Tag ein oder zwei Spiele Live, mindestens eine Wiederholung am Tag und andauernde Spielanalysen von sogenannten Experten. Nachrichten, Talk-Shows, Mittagssendungen, Abendprogramm und Frühstücksfernsehen, Fußball 24 Stunden 7 Tage die Woche. Kein Wunder, dass der ein oder ander Zuschauer den „Fußballburnout“ vorweisen kann.

Was hilft?

Vielleicht mal eine andere Sportart in einem anderen Land. Einfach mal andere Gesichter als die Kahns, Scholls, Ronaldos und Iniestas der Welt. Einfach mal andere Orte als Usedom, Danzig oder Kiew. Hier mal eine kleine Auswahl von Alternativen.

Infografik - Skurrile Sportarten
Quelle: Marco Polo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen