Sechsfacher Torjubel gegen Armenien

Im letzten Spiel vor der WM in Brasilien musste die deutsche Mannschaft in Mainz gegen das Fußballleichtgewicht Armenien ran, das sich nicht für die kommende Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Der Underdog versuchte aber dennoch in den ersten Minuten des Spiels auf dem Platz munter mitzuspielen.. Die deutsche Elf übernahm jedoch schnell die Leitung und zwang die Armenier beinahe die komplette 1. Halbzeit in deren Spielplatzhälfte. Thomas Müller stand im Sturm der deutschen Mannschaft und fiel in der ersten Spielhälfte mehr durch nicht getroffene Bälle als durch Torszenen auf, denn der offensive Spieler des FC Bayern München war in der Partie gegen Armenien oft nicht in der Lage, den Ball zu treffen. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Marco Reus, der bis dahin ein gutes Spiel machte. Reus wurde vor schockierten Deutschlandfans ausgewechselt und für ihn kam Lukas Podolski auf den Platz, der dem Spiel in der zweiten Hälfte neuen Wind brachte.

Sieben Tore im Endspurt und Sorge um Reus

Die 2. Halbzeit im Spiel zwischen Deutschland und Armenien gehörte Lukas Podolski. Der deutsche Nationalspieler schenkte Schürrle in der 52. Minute die Vorlage zum 1:0. Die deutsche Mannschaft ging verdient mit 1:0 in Führung, musste jedoch in der 69. Minute den Ausgleich mitansehen, als Roman Weidenfeller im Elfmeterduell gegen Mkhitaryan unterlag. Deutschlands Antwort auf den Elfmeter von Armenien gab es wenige Minuten später, und Lukas Podolski, der ein hervorragendes Spiel machte, überbrachte sie persönlich, indem er den Ball in Armeniens Tor versenkte. In der 73. Spielminute fiel dank dem Abwehrspieler Benedikt Höwedes das 3:1 für das deutsche Team. Der dreifache Weltmeister Deutschland spielte in der 2. Halbzeit gegen Armenien wie es wenige Tage vor einer Weltmeisterschaft erwartet wird. Auch Miroslav Klose versenkte den Ball im armenischen Tor, nachdem er nach mehr als einer Stunde die Sturmposition von Thomas Müller übernahm und das 4:1 für Deutschland machte. In der 82. Minute der letzten deutschen Bewährungsprobe vor der WM, bot Lukas Podolski eine weitere Vorlage und gab Mario Götze die Chance zum 5:1, welche Götze verwertete und Armenien den fünften Gegentreffer in der zweiten Halbzeit bescherte. Eine Minute vor Schluss gab es das zweite Tor von Mario Götze und der Schlusspfiff rettete Armenien vor einem möglichen 7:1, denn die deutsche Mannschaft war warmgeschossen und erzielte im Endspurt verdient zahlreiche Treffer.

Ein nützlicher Sieg gegen Armenien

Ein Sieg gegen Armenien wurde erwartet, doch erst in der zweiten Halbzeit gab es das hohe Ergebnis, welches Deutschland mit Selbstvertrauen zur WM fahren lässt. Auf deutscher Seite hat sich vor allem Lukas Podolski für die Weltmeisterschaft empfohlen, der mit mehreren Torvorlagen und seinem Treffer nach dem Elfmetertor von Armenien ein grandioses Spiel lieferte. Schürrle hat mit seinem 1:0 den Beginn des sechsfachen Torjubels im Spiel gegen das Team aus Armenien eingeleitet. Auch Mario Götze, der zwei Mal treffen konnte, setzte im letzten Spiel vor der WM ein Ausrufezeichen, jedoch war Armenien bereits geschlagen, als Götze seine beiden Tore erzielte. Über dem Sieg des deutschen Teams steht jedoch das Bangen um Marco Reus, der sich vor der Halbzeitpause verletzte. Die Verletzung von Reus entstand jedoch nicht aufgrund eines böswilligen Fouls der Armenier, denn das Spiel Deutschland gegen Armenien war über 90 Minuten eine faire Partie. Die deutsche Mannschaft fährt mit einem hohen Sieg zur WM nach Brasilien und hat die Gewissheit, dass ihre Torgefährlichkeit Portugal in der ersten Partie bezwingen kann. Mit einem sehr starken Lukas Podolski im Team, der den Kampfgeist für eine erfolgreiche WM mitbringt, ist ein guter Start gegen Portugal möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen