Was braucht man zum Fußballspielen?

Jedes Wochenende finden in Deutschland gut 80000 Spiele statt und knapp 7 Millionen Menschen sind deutschlandweit in Fußballvereinen organisiert. Doch welche Utensilien benötigt man, um Fußball zu spielen? Für jeden echten Fußballer mag diese Fragestellung banal klingen, doch gerade Anfänger stehen sehr häufig vor dieser Frage.

Persönliche Voraussetzungen

Um Fußball zu spielen muss man nicht sonderlich fit sein, im Prinzip kann jeder diese Sportart ausüben. Dass Fitness nicht der entscheidende Faktor zu sein scheint, haben nicht zuletzt „Raucherlunge“ Basler und „Standfußballer“ Ronaldinho bewiesen. Die Fitness baut sich über die Zeit ganz von selbst auf. Da wären wir auch schon bei der nächsten wichtigen Voraussetzung, dem Faktor Zeit. Wer wirklich richtig Fußball spielen will, der braucht Zeit. Man muss mehrfach in der Woche zum Training und die Sonntage sind auch verplant. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist die Teamfähigkeit. Bei einer Mannschaft mit 16- 20 Fußballern kann es häufig zu Meinungsverschiedenheiten oder Problemen kommen. Dabei ist es von besonderer Bedeutung sich auch mal unterzuordnen oder Kompromisse zu finden. Wer dies nicht macht, der ist schnell auf dem Abstellgleis, nicht wahr Herr Wiese? Zu guter Letzt sollte ein gewisses Interesse an der Sportart vorhanden sein. Die Regeln und grundsätzliches taktisches Verständnis sollte vorhanden sein, denn ohne wird es schwierig.

Organisatorische Voraussetzungen

Eine Mannschaft benötigt 11 Spieler und für ein richtiges Spiel braucht man außerdem noch einen Gegner. Klingt logisch. Außerdem wird noch 1 Sportplatz, 2 funktionsfähige Tore und ein Fußball benötigt, um ein reguläres Spiel durchzuführen. Mit einem defekten Tor gewinnt man zwar Grimme-Preise, aber keine Fußballspiele. Tore, Bälle, Eckfahnen Trikots und anderes Fussball-Zubehör für Vereine und Schulen finden Sie zum Beispiel im Online-Shop von Kübler Sport. Doch das Wichtigste darf nicht vergessen werden: Der Schiedsrichter. Von vielen gehasst oder gefürchtet, in Stadien vielfach beleidigt und selten für ihre gute Arbeit gelobt, verbringen Schiedsrichter vor allem in unteren Ligen einen Großteil ihrer Freizeit damit 22 Fußballverrückte nach bestem Wissen und Gewissen einigermaßen unter Kontrolle zu halten. Nicht selten ist ihr Dank neben einer dürftigen Aufwandsentschädigung nur Hohn, Spott und Beleidigungen der Fans.

Fazit: Wenn alles passt, dann macht Fußball Spaß!

Fußball im regulären Spielbetrieb macht besonders viel Spaß, wenn die persönlichen und organisatorischen Voraussetzungen erfüllt sind. Aber nicht nur der reguläre Spielbetrieb ist das Interessante an dieser Sportart, sondern auch die Möglichkeit auf der Straße mit seinen Freunden zu kicken oder auf einem Bolzplatz eine Runde Hoch eins zu spielen. Fußball ist nämlich mehr als nur das, was man jedes Wochenende im Fernsehen sieht, es ist eine Sportart für jedermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen