Wettanbieter als Trikosponsor

Die Klubs der deutschen Bundesliga nehmen mit Trikotsponsoring rund 130 Millionen Euro ein. Die deutsche Telekom zahlt dem Ligaprimus FC Bayern München rund 23 Millionen Euro für den Schriftzug auf den Trikots der Bayern-Stars. In letzter Zeit gibt es aber einige Vereinsverantwortliche, die diese hohen Sponsoringbeträge deutlich erhöhen wollen. Aus diesem Grund sollen private Wettanbieter auf die Trikots der Bundesligateams, so wie es in anderen Ländern schon üblich ist.

Ausländische Trikots mit Wettanbietern

Im Ausland sind die Regeln für Werbung von Sportwettenanbieter deutlich freundlicher. So liefen die Königlichen aus Madrid mehrer Jahre mit dem Schriftzug in Liga und Champions League auf. Auf der Brust des französischen Topklubs Olympique Lyon prangt das Logo von Pokerstars, eines Anbieters für Onlinepoker. Zusätzlich zur Trikotwerbung und dem normalen Angebot an Pokerspielen, führte Pokerstars zu Werbezwecken spezielle Pokerspiele durch, bei denen eine Reihe Fußballpreise und Meet&Greets mit den Spielern gewonnen werden konnte. Pokern für den eigenen Verein. Auf dem Trikot des spanischen Topklubs FC Sevilla kann man das Logo von 1-2-bet bestaunen. Auch der AC Milan lief lange mit dem Schriftzug Bwin auf.

Wettanbieter als Trikosponsor in Deutschland

bremenLängst ist es üblich, dass private Sportwettenanbieter mit großen deutschen Klubs Sponsoringverträge abgeschlossen haben. So hat der FC Bayern einen Sponsoring-Deal mit bwin, Schalke 04 mit bet-at-home und der BVB mit Lotto/Oddset. Doch aucf das Trikot der jeweiligen Vereine schaffte es keine dieser Sportwettenanbieter. Nur im Jahr 2006 schaffte es bwin auf die Brust von SV Werder Bremen. Der Schriftzug musste aber nach kurzer Zeit in „we win“ geändert werden, da die Stadt Bremen keine Werbung für private Sportwettenanbieter zuließ. In den letzten Jahren haben die Partnerschaften zwischen den Sportwettenanbietern und der Bundesliga nochmal deutlich zugenommen. Nachdem der neue Glücksspielstattsvertrag am 1.7.2012 in Kraft trat, haben nun fast alle Bundesligisten Sportwettenanbieter im Sponsoring-Pool.

Kuriose Vorfälle

Bereits mehrfach musste Real Madrid hohe Strafen zahlen, weil sie mit dem Sportwettenanbieter bwin auf der Brust in Deutschland zu Pflichtspielen antraten. Auch der AC Mailand sorgte für Aufsehen, als der Klub von Silvio Berlusconi mit dem Trikots auflaufen wollte, auf denen das Logo von Bwin zu sehen war. Der Stürmer Frederic Kanoute vom FC Sevilla weigerte sich eine Zeit lang im Trikot seines Vereins zu spielen, da auf diesen das Logo eines Sportwettenanbieters gedruckt waren und dies gegen den Koran verstößt. Im Jahr 2006 entschied sich der SV Werder Bremen dafür, den Schriftzug von Bwin auf „we win“ zu ändern, sodass man trotzdem auflaufen durfte. Dochauch diese Lösung musste kurze Zeit später verworfen werden

Trikosponsoring von Wettanbietern bald auch in Deutschland

Auch wenn sich die Bundesliga und die deutsche Politik gegen den Einzug der privaten Sportwettenanbieternin der Bundesliga wehren, wird es zukünftig eine noch engere Verzahnung zwischen Fußball und Fußbalwetten in Deutschland geben. Dann hoffentlich eine geregeltere und bessere als zu Zeiten des schlimmen Skandals um den Schiedsrichter Hoyzer. Dies sollte den Zuschauer, die DFL und die Politik so geschult haben, dass in geregelter Einzug der großen privaten Wettanbieter im Fußball möglich sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen