Adler, Leno oder beide?

Mein Kommentar auf  dem Blog von Catenaccio zu dem Thema Bernd Leno hat mich auf die Idee gebracht, einen Artikel über die Causa Leno zu schreiben. Ich werde vor allem meine betriebswirtschaftliche Sicht auf den Fußball einfließen lassen. Meiner Meinung nach gibt es 4 mögliche Szenarien: Leno bleibt, Adler bleibt, Beide bleiben oder Beide gehen. Diese Szenarien stelle ich gegenüber und beurteile wer am meisten von diesen profitiert.

Szenario 1: Leno bleibt

Wahrscheinlichkeit: 65%

Leverkusen gelingt es den jungen Stuttgarter Keeper zu verpflichten und Adler oder Bayer entscheiden sich den Vertrag nicht zu verlängern. Bernd Leno unterschreibt einen 5-Jahresvertrag für 1,8 Mio. € im Jahr und Leverkusen zahlt eine marktgerechte Ablösesumme von 5 Mio. €

Bayer 04 Leverkusen muss keinen Qualitätsverlust befürchten, denn der junge Leno ist einer der talentiertesten deutschen Keeper und steht Adler in nichts nach. Da Bernd Leno weiterhin Stammtorwart eines  ambitionierten Vereins sein kann, ist er auch ein Gewinner des 1. Szenarios. Der VfB Stuttgart ist je nach Ablöse, die sie für ihr Eigengewächs erhalten, ein Verlierer oder ein Gewinner des Transfers. Sollte die Transfersumme weniger als 4 Millionen Euro betragen, ist Stuttgart ein Verlierer und sollte die Transfersumme über 7 Millionen Euro liegen, ist Stuttgart ein Gewinner des Transfers. Der große Verlierer des 1. Szenarios ist Rene Adler, der seinen Stammplatz bei seinem Heimatverein verliert und wahrscheinlich zu einem weniger ambitionierten Verein wechseln muss. Sollte Adler wider erwarten einen europäischen Spitzenclub finden, der noch eine Stufe über dem Werksklub steht, wäre er auch ein Gewinner des Transfers.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht:

Ablösesumme Leno: 5 Mio. €
+5-Jahresvertrag a 1,8 Mio. im Jahr +9 Mio. €
=Transfervolumen 14 Mio. €

 

Gewinner: Bernd Leno, Bayer 04 Leverkusen

Verlierer: Rene Adler, VfB Stuttgart

 

Szenario 2: Adler bleibt

Wahrscheinlichkeit: 10 %

Leverkusen gelingt es den ehemaligen Nationaltorwart Deutschlands von einer Verlängerung seines Vertrages zu überzeugen und der VfB Stuttgart gibt Bernd Leno nicht frei. Rene Adler wird sich diese Vertragsverlängerung natürlich fürstlich bezahlen lassen wollen. Ein Nationaltorhüter hat halt seinen Preis. Dabei gehe ich aber nicht von den in den Medien kolportierten 5 Mio. € pro Jahr aus, sondern denke, dass man sich bei 4 Mio. € pro Jahr über 5 Jahre einigen könnte.

Gewinner dieses Szenarios ist auf jeden Fall Rene Adler, der zusätzlich zu seinem Stammplatz im Tor der Werkself noch eine saftige Gehaltserhöhung erhält. Weiterhin ist der VfB Stuttgart der Gewinner dieses Szenarios, denn sie bekommen einen besseren Torwart zurück, als sie abgegeben haben. Bernd Leno konnte sein halbes Jahr in Leverkusen nutzen und übt in der Rückrunde Druck auf den weitaus weniger talentierten Ullreich aus, sodass Bruno Labbadia die Qual der Wahl im Tor hat. Bayer Leverkusen als Verlierer zu nennen, wäre vermessen, immerhin steht ja weiterhin ein Nationaltorhüter im Tor der Werkself, doch zu welchem Preis? Betriebswirtschaftlich gesehen ist Leverkusen, wie ich später zeige, in Szenario 2 auch als Verlierer zu sehen. Großer Verlierer des 2. Szenarios ist wohl Bernd Leno, da er einen sicheren Stammplatz im Tor der Werkself gegen einen Konkurrenzkampf ums Stuttgarter Tor eintauscht. Von der Qualität her, sollte es Leno eigentlich gelingen Ullreich zu verdrängen, doch hat  der in Stuttgart höchst akzeptierte Ullreich durch zuletzt überzeugende Leistung bei den Verantwortlichen in Stuttgart ein Stein im Brett. Außerdem hat sich Leno durch seine Interviews beim VfB selbst ins Abseits geredet.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht:

Verlängerung Adler: 5 Jahre a 4 Mio. € im Jahr 20 Mio. €

Gewinner: Rene Adler, VfB Stuttgart

Verlierer: Bernd Leno, Bayer 04 Leverkusen

 

Szenario 3: Beide bleiben

Wahrscheinlichkeit: 20%

Wenn Leverkusen es, wie mehrfach angekündigt, schafft Bernd Leno und Rene Adler zu halten, dann hat Robin Dutt, falls er dann noch Trainer ist, wohl das beste Torhüterduo der Bundesliga, wenn nicht sogar Europas. Rene Adler nimmt in diesem Szenario den angebotenen 2-Jahresvertrag über 2,6 Millionen im Jahr an.

Einen Gewinner des 3. Szenarios  sucht man vergeblich. Einzig Stuttgart könnte, je nach Ablöse von dem Transfer Lenos finanziell profitieren. Leverkusen hat zwar wahnsinnig großes Potential auf der Torhüterposition, doch entsteht ein Unruheherd, wo keiner entstehen muss. Die beiden Spieler Adler und Leno treten in Konkurrenz zueinander, was zwar für die Leistung förderlich sein könnte,  doch könnte es auch hemmen. Da sich beide das Leben unnötig schwer machen, sind beide in dem Szenario Verlierer.

Szenario 3 ist aus betriebswirtschaftlicher Sicht der teuerste für die Werkself. Meiner Meinung würde Szenario 3 nur Sinn machen, wenn man Adler nach der Saison zu einem anderen Verein transferieren könnte. Bei marktgerechter Bezahlung dürfte dieser Transfer 10 Mio. € in die Kassen von Bayer Leverkusen spülen. Als mögliches Transferziel könnten AC Mailand, Atletico Madrid oder Arsenal London in Frage kommen.

Ablösesumme Leno: 5 Mio. €
+5-Jahresvertrag a 1,8 Mio. im Jahr +9 Mio. €
=Transfervolumen Leno 14 Mio. €
+2-Jahresvertrag Adler +5,2 Mio. €
= Kosten Gesamtpaket 19,2 Mio. €
– Transfererlös Adler- eingespartes Gehalt Adler 10 Mio. €-5,2 Mio €
=Kosten nach Transfererlös 4 Mio.

 

Gewinner: langfristig Bernd Leno und Bayer 04 Leverkusen

Verlierer: auf kurze Sicht Bernd Leno, Rene Adler

 

Szenario 4: Beide gehen

Wahrscheinlichkeit: 5%

Leverkusen schafft es nicht mit Rene Adler zu verlängern und er wechselt ablösefrei zu einem anderen Verein. Weiterhin gelingt es Rudi Völler und Wolfgang Holzhäuser nicht Leno von Stuttgart loszueisen und er muss zurück zu seinem Heimatverein.

In diesem Szenario ist der VfB Stuttgart der Gewinner, da er 2 sehr gute Torhüter hat, die in Konkurrenz zueinander treten. Da keiner von beiden ein ähnlich ausgeprägtes Ego wie Adler hat, werden sie in einen fairen Konkurrenzkampf gehen. Je nachdem welchen Verein  Adler findet und wie seine Bezahlung dort aussieht, könnte er auch als Gewinner bezeichnet werden. Bernd Leno ist wohl eher auf der Verliererseite des 4. Szenarios, da er einen sicheren Stammplatz bei Bayer 04 Leverkusen gegen einen Konkurrenzkampf bei den Schwaben eintauscht. Klarer Verlierer ist Bayer 04 Leverkusen, die sich nach einem neuen Torwart umschauen müssen, wenn sie nicht mit Giefer als Stammkeeper in die Saison gehen wollen. Falls man keinen adäquaten ablösefreien Ersatz findet (z.B. Wiese), muss man eine Ablöse zahlen. Außerdem spielen gute Keeper nicht umsonst, sodass ein relativ hohes Gehalt bezahlt werden muss, mal ganz davon abgesehen, dass gute Torhüter mit einer ähnlichen Qualität wie Adler oder Leno nicht auf Bäumen wachsen.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht:

Ablöse neuer Torwart 10 Mio. €
Gehalt neuer Torhüter: 5-Jahresvertrag a 2 Mio. € pro Jahr 10 Mio. €
Gesamtkosten Szenario 4 20 Mio. €

Gewinner: Stuttgart

Verlierer: Bernd Leno, Bayer 04 Leverkusen

 

Fazit:

Abschließend ist zu sagen, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit nur noch Bernd Leno im nächsten Jahr im Leverkusener Tor stehen wird, doch ist es interessant zu sehen, welche Optionen die Verantwortlichen des Werksclubs haben. Natürlich sind die Zahlen teilweise subjektive Schätzungen und dieser Artikel höchst spekulativ.

Aufgrund meiner betriebswirtschaftlichen Analyse der Situation müsste Leverkusen beide halten und Rene Adler am Ende der Saison gewinnbringend verkaufen. Da wir aber nicht beim Fußballmanager sind und die Spieler bei Transfers auch ihre Einwilligungen geben müssen, denke ich, dass Leverkusen sich dafür entscheidet nur Bernd Leno weiter zu verpflichten und den Vertrag von Rene Adler auslaufen zu lassen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht wäre diese Option die Zweitgünstigste.

Überblick:

Szenario 1:  -Beide Bleiben (Transfer Adler) –

                     – Beide Bleiben (ohne Transfer) –

4 Mio. €

14 Mio. €

Szenario 3:  – Leno bleibt –

14 Mio. €

Szenario 2:  – Adler bleibt –

20 Mio. €

Szenario 4:  – Beide gehen –

20 Mio.

Ich hoffe dieser Artikel hat euch gefallen und ich konnte euch verschiedene Handlungsoption darstellen. Wie seht ihr die Situation? Wer wird bleiben, was denkt ihr?

4 Responses to Adler, Leno oder beide?

  1. Kai sagt:

    Bei Szenario 3 musst du noch die ca. 5.2 Mio € Gehalt von Adler abziehen, die man letztendlich nicht zahlt, weil man ihn ja verkauft.

    Warum Adler einmal nur einen Vertrag über 4 Mio akzeptieren sollte und eine anderes mal nur einen über 2.6, der zudem noch eine kürzere Laufzeit hat, ist nicht wirklich logisch.

    • djs2e sagt:

      Stimmt, habe ich schon geändert und macht meine bevorzugte Lösung noch besser. 😀

      Adler könnte einen 2 -Jahresvertrag für ein geringeres Gehalt unterschreiben, weil er keinen Verein findet, der ihm ein höheres Gehalt zahlt und er hätte mehr Zeit sich etwas neues zu suchen. Es ist alles rein spekulativ und daher relativ unwahrscheinlich, aber halt die Lösung, die ich beim Fußballmanager vorziehen würde. Ob 4 Mio. oder 2,6 Mio ist im Prinzip egal wird eh nacher wieder abgezogen.

      Danke aber für die Bemerkung

  2. Fransker sagt:

    Aus der BWL-Sicht könnte man also (wenn man davon absieht, dass man die Beträge, die in der Zukunft liegen natürlich abzinsen müsste) Leverkusen den Rat geben den Erwartungswert von 13,94 Mio € schon mal einzuplanen 😉

    • djs2e sagt:

      Stimmt, aber ich wollte es für den normalen Leser ohne betriebswirtschaftliche Vorbildung noch verständlich machen.
      hätte ja auch nichts an der Entscheidung geändert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen