Bayer 04 Leverkusen gewinnt glücklich gegen den VfB Stuttgart

In einer umkämpften Partie gewinnt Bayer 04 Leverkusen mit 1:0 gegen den VfB Stuttgart. Vor knapp 41 000 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena erzielte der Ex-Leverkusener Daniel Schwaab in der 43. Minute per Eigentor das entscheidende Tor und war damit Pechvogel des Spiels.

Vor der Partie

Trainer Sami Hyypiä setzt gegen die Schwaben auf die gleiche Startformation, wie bereits beim Saisonauftakt gegen den SC Freiburg. Im gewohnten 4-3-2-1 wollte Bayer 04 Leverkusen auch den VfB Stuttgart vor Probleme stellen.

Bayer vfb

1.Halbzeit: rasante Partie auf Augenhöhe

Beide Teams verschwenden keine Zeit für taktisches Geplänkel und die Partie nimmt sofort Fahrt auf. Kießling auf der einen Seite und Sakai auf der anderen Seite kommen zu ersten guten Gelegenheiten. In der 16. Minute dann die Schrecksekunde für jeden Bayer 04-Fan Traore kommt von 12 Metern frei zum Schuss, doch der Schlenzer zischt knapp am Winkel vorbei. In der 22. Minute trifft Sam nach starkem Pass von Reinartz aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Danach ging es rauf und runter. Beide Teams spielten mit offenem Visier und kommen zu guten Chancen. Die Abschlüsse aber werden meistens noch von einem Abwehrbein oder den starken Torhütern Leno und Ulreich abgewehrt. Als sich das Spiel langsam beruhigte und beide Teams sich mit dem Unentschieden zur Halbzeit zufrieden zu geben schienen, passierte Schwaab das Missgeschick. Nach einem starken Zuspiel des ansonsten äußerst schwachen Son, spielt Boenisch eine scharfe flache Flanke in den Strafraum, wo Daniel Schwaab den Ball ins eigene Netz grätscht. 1:0 für Bayer 04. Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams in die Halbzeitpause

2.Halbzeit: Leno sichert den Sieg

Zur 2. Halbzeit ersetzte Kapitän Simon Rolfes Nationalspieler Lars Bender, der unter der Woche bei der Nationalelf ein Tor erzielen konnte. Nun war der Schwung aus der Begegnung und es waren kaum Torchancen zu sehen. Stuttgart versuchte es immer wieder mit Flanken auf Ibisevic, die aber von dem starken Innenverteidigerduo Toprak/Spahic souverän geklärt werden konnten. Bayer hingegen versuchte es über Konter, welche aber zumeist schwach ausgespielt wurden. So plätscherte die Partie in die Schlusphase in der es nochmal heiß werden sollte. In der 88. Minute verhindert Leno die große Chance auf den Ausgleich. Werner schoos aus kurzer Distanz auf die lange Ecke, wo Leno den Ball so gerade aus dem Eck fischen konnte. In den letzten Minuten zittert sich die Werkself zum knappen und glücklichen Sieg.

Fazit: Es gibt noch viel zu tun

In einer schwächeren Partie gewinnt Bayer 04 Leverkusen etwas glücklich gegen den VfB Stuttgart. Nach diesem Spiel kann man sich bei den beiden Innenverteidigern Ömer Toprak und Emir Spahic bedanken, die den Laden hinten dicht hielten und jede Flanke souverän abwehren konnten. Torhüter Bernd Leno war der gewohnt starke Rückhalt, der einen großen Anteil an diesen drei Punkten hatte. Mit einigen guten Paraden hielt der Ex-Stuttgarter die drei Punkte fest. Im Spiel nach vorne muss sich noch einiges bei der Werkself ändern. Zu viele Ungenauigkeiten und zu wenige Zielstrebigkeit.

Am nächsten Wochenende spielt Bayer 04 Leverkusen in der heimischen BayArena gegen die Borussia aus Mönchengladbach und kann da den guten Start weiter ausbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen