Bender-Watch Update

Nachdem sich Sven Bender am Mittwoch im Champions League Spiel gegen den FC Arsenal unglücklich einen Kieferbruch und einen Innenbandriss zuzog, werdet ihr bis Januar erstmal nur von Lars Bender lesen können.

Der defensive Mittelfeldspieler  der Werkself war unter der Woche maßgeblich am Sieg seines Vereins gegen den FC Chelsea beteiligt. Bender spielte 90 Minuten durch und hatte nur selten Probleme damit die Londoner Mittelfeldstrategen, wie Lampard oder Meireles, aus dem Spiel zu nehmen. Bezeichnend für sein unaufgeregtes Spiel war eine Szene Mitte der 2. Halbzeit als er im Mittelfeld einen Ball eroberte, Lampard und Meireles ausstiegen ließ und seelenruhig einen Angriff einleitete. Natürlich lief Bender wieder einmal mehr als 12 Kilometer und schmiss sich in viele Zweikämpfe, die er zumeist auch gewinnen konnte. Am Ende des Abends stand ein großer Sieg und der Einzug ins Achtelfinale.

Beim Spiel gegen die Hertha an diesem Wochenende stand der Dauerläufer wieder in der Startformation der Werkself. Er spielte 70 Minuten lief dabei 9,64 Kilometer, sprintete 12mal und machte 40 intensive Läufe. Außerdem hatte er 64 Ballkontakte und spielte 9 Fehlpässe. Er gewann solide 58% seiner Zweikämpfe und hatte eine hohe Fehlpassquote von 16%.  Alles in Allem war auch er, wie fast seine gesamte Truppe, nicht so stark wie in den vergangenen Wochen. Trotzdem konnte er das wichtige Anschlusstor durch Eren Derdiyok mustergültig mit einem genialen Pass vorbereiten.

Am kommenden Freitag im Heimspiel gegen die TSG aus Hoffenheim wird Lars Bender sicherlich wieder in der Startelf von Robin Dutt stehen und somit bietet sich für mich die Möglichkeit den jungen Nationalspieler wieder einmal Live zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen