Talente von der Rur

Düren  hat ca. 93000 Einwohner und hat eine Reihe von Fußballvereinen, die aber alle höchstens im Amateurbereich zu finden sind. Trotzdem haben einige Fußballer es geschafft im Profifußball Fuß zu fassen. Da ich aus Düren komme, werde ich in der nächsten Zeit über die Talente der kleinen Stadt zwischen Aachen und Köln schreiben.

Christoph Moritz

Das erste Dürener Talent, das ich vorstellen möchte, ist der 21 Jahre alte Christoph Moritz.  Moritz spielt seit 2009 für den FC Schalke 04. Er wurde vom damaligen Alleinherrscher Magath bei der A-Jugend der Alemannia aus Aachen entdeckt und im Paket mit seinem damaligen A-Jugendtrainer zur Zweitvertretung der Knappen transferiert. Der bodenständige und vor allem fleißige Moritz konnte in der Vorbereitung zur Saison 2009/10 „Quälix“ Magath derart überzeugen, dass er bald  in den Kader der 1. Mannschaft aufgenommen wurde. Die ersten Einsätze kamen schneller als erwartet und schon bei seinem 2. Einsatz gegen den Vfl Bochum schoss Moritz sein erstes Bundesligator (ungefähr bei 3:50 min).

In seiner ersten Bundesliga-Saison entwickelte er sich zur Stammkraft und kam auf 32 Pflichtspiele (28 Bundesliga, 4 Pokal). Des Weiteren debütierte er am  03.09.2010 für Deutschlands U21 unter der Regie von Rainer Adrion . Er war maßgeblich an dem Erreichen der Vizemeisterschaft seines Clubs beteiligt. In der Saison 2010/11 kam Moritz dann zu seinem ersten Einsatz in der Champions League, wo er auf der ungewohnten Position des Rechtsverteidigers erstmals im Mittelpunkt der Kritik geriet, als er gegen Olympique Lyon den entscheidenden Fehler zur 1:0 Niederlage verursachte. Im weiteren Verlauf der Saison 2010/2011 wanderte Moritz, aufgrund seines Alters typischer Leistungsschwankungen und einiger Verletzungen, zwischen Ersatzbank, Tribüne und Startelf. Seit Januar 2011 laborierte Moritz an einer Patellasehnenverletzung und verpasste die komplette letzte Rückrunde. Nun scheint das Ende der langen Leidenszeit in Sicht: Moritz gab am 9. Spieltag  sein Comeback bei der 2. Mannschaft des FC Schalke 04 und wird jetzt langsam an die Mannschaft herangeführt. Magath sage einmal über seinen Lieblingsschüler: „Ihn zeichnet aus, dass er die Ruhe bewahrt, den Überblick behält und immer eine Lösung hat.“ Trotz des Erfolges kann man Christoph Moritz immer noch am Sportplatz seines Heimatvereines Viktoria Arnoldsweiler antreffen. Er ist haltein ganz normaler junger Mann aus der Region geblieben

Interview mit Christoph Moritz

Deniz Naki

Das zweite Talent aus Düren, das ich euch vorstellen möchte, ist Deniz Naki. Die Stationen von Deniz Naki heißen Düren 77, FC Niederau, Bayer 04 Leverkusen, Rot Weiß Ahlen und FC St. Pauli. Nach seinem Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen, wurde Naki zwischen 2003 und 2008 im Leistungszentrum der Werkself ausgebildet. In der Saison 2008/09 wurde er zu Ausbildungszwecken nach Ahlen ausgeliehen, wo er in 11 Zweitligaspielen 4 Tore erzielen konnte. Nach dem Abstieg der Ahlener aus der 2. Liga verkaufte Leverkusen den jungen Deutsch-Türken zum FC St.Pauli aus, wo er mittlerweile auf 50 Einsätze und 8 Tore in Liga Eins und Zwei kommt. Naki kommt auf 17 U-Länderspiele für Deutschland. Obwohl sein Talent unbestritten ist, mangelt es dem jungen Spieler momentan noch an Ernsthaftigkeit um den Weg nach ganz oben zu schaffen. So fiel Naki im Spiel gegen Rostock durch einen provokanten Torjubel auf: Er machte in dem Risiko-Match die Kopf-ab Geste.

Quelle: Youtube

Auch gibt es immer wieder Zweifel an seinem Lebenswandel und ob er sich der Verantwortung eines Profi-Fußballers bewusst ist. Außerdem soll sein Berater ein etwas anstrengender Verhandlungspartner sein. So platzte der Wechsel zur Alemannia aus Aachen wegen zu hohen Gehaltsforderungen. Naki selber sagte einmal: „Ich komme aus der Gosse, da wird man entweder Zuhälter oder Fußballprofi.“  (So schlimm finde ich Düren eigentlich gar nicht.)

Das waren die ersten beiden Talente aus Düren. In den nächsten zwei Wochen werden 2 weitere Berichte über Talente aus Düren folgen. Wie findet ihr die Reihe? Und wie ist eure Meinung zu Moritz und Naki?

2 Responses to Talente von der Rur

  1. […] Teil I, Teil II, Teil III, Teil IV This entry was posted in Talente and tagged Düren, Schaffrath, […]

  2. […] gehts nochmal zu den Artikeln der Reihe “Talente von der Rur”:  Teil1, Teil2, Teil3, Teil4, Teil5, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen