Was macht eigentlich Zé Roberto?

In meinem Fußballblog will ich in Zukunft über Fußballer schreiben, welche aus dem Fokus der Öffentlichkeit geraten sind. In meiner Reihe „Was macht eigentlich…?“  stelle ich Fußballer vor, die erfolgreich in Deutschland gespielt haben und dann ins Ausland gewechselt sind. Anfangen möchte ich mit Zé Roberto, der zu Saisonbeginn vom Hamburger SV zum katarischen Verein Al Gharafa Sports Club wechselte und seither von der Öffentlichkeit ein wenig aus dem Blickfeld verloren wurde.

Zé Roberto wechselte vom brasilianischen Klub Associação Portuguesa de Desportos zu den königlichen aus Madrid, wo er nur 15mal zum Einsatz kam. Aus diesem Grund wechselte er zurück in die Heimat und ging zum CR Flamengo. 1998 entschied er sich dann zu einem Wechsel zur Werkself, was sich für beide Seiten als Glücksfall erwies. Er spielte von 98-2002 bei der Werkself und erzielte in 113 Spielen 18 Treffer und war zentraler Bestandteil der Mannschaft, die 2002 Vizemeister, DFB-Pokalfinalist und Champions League-Finalist war.

Nach diesen sehr enttäuschenden Finalniederlagen wechselte Zé Roberto zum FC Bayern, wo er in 4 Jahren 110 Spiele bestritt und 5 Tore erzielte. Nach einem kurzen Intermezzo beim FC Santos im der Saison 2006/07, das er mit der Staatsmeisterschaft krönte, ging er zurück zum FC Bayern München, wo er dann bis 2009 blieb und nochmal 59 Partien bestritt. Mit den Bayern wurde Zé Roberto 4mal Deutscher Meister (03, 05, 06, 08) und 4mal DFB-Pokalsieger (03, 05, 06, 08). Nachdem die Bayern ihm nur einen 1-Jahresvertrag anboten, er aber auf einen 2-Jahresvertrag bestand, wechselte er zum Hamburger SV. Nach 2 eher durchwachsenden Jahren konnte Zé Roberto 54 Spiele und 7 Tore für den HSV vorweisen.

Zur Saison 2011 wechselte der 84-malige brasilianische Nationalspieler zum Al Gharafa Sports Club. Dort ist Zé Roberto Nachfolger von ehemaligen großen Spielern des Klubs, wie Sonny Anderson, Marcel Desailly, Juninho oder Olaf Marschall. In der Liga steht Zé Roberto mit seiner Mannschaft nach 6 Spielen auf Rang 8. Man konnte bisher erst ein Spiel gewinnen und erst 3 Tore erzielen. Zur neuen Saison hat Zé Roberto bereits angekündigt zurück nach Deutschland zu wechseln. Laut eigener Aussage in der Bild hat der 37-jährige Brasilianer bereits eine Vereinbarung mit einem deutschen Spitzenklub. Hoffentlich ist Felix Magath dann noch Trainer des „Spitzenklubs“.

Was denkt ihr? Wechselt Zé Roberto nochmal nach Deutschland? Wenn ja zu welchem Verein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze MyFuba mit einem Likeschliessen
oeffnen